Kontrollen

Polizei stoppt berauschten Fahrer auf Hafenbrücke in Kassel

Polizist steht mit dem Rücken zur Kamera, im Vordergrund ist das Blaulicht eines Polizeiwagens erkennbar.
+
Die Polizei stoppte am Dienstagabend 19 Autofahrer auf der Hafenbrücke in Kassel.

19 Fahrzeuge wurden am Dienstagabend zwischen 22 und 23.30 auf der Hafenbrücke von der Polizei angehalten. Die Kontrolle sollte zur Steigerung der Verkehrssicherheit führen, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Kassel - Bei drei Autos seien Scheinwerfer defekt gewesen, weshalb die Fahrer verwarnt und ihnen eine sogenannte Mängelkarte ausgestellt wurde. Sie müssen ihre Fahrzeuge nun nochmals in einwandfreiem Zustand vorführen. Zudem überprüften die Beamten die angehaltenen Fahrer auf ihre Fahrtüchtigkeit. Dabei geriet ein 20-Jähriger aus Lohfelden, der mit seinem BMW gegen 22.50 Uhr in die Kontrollstelle gewinkt wurde, in den Verdacht, berauscht am Steuer seines Wagens zu sitzen. Ein Drogentest habe auf verschiedene Rauschgifte in seinem Urin angeschlagen, weshalb er die Beamten zur Blutentnahme mit auf das Revier begleiten musste. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.