Mann fuhr Schlangenlinien

Polizei stoppt BMW-Fahrer mit 4,6 Promille auf der A 7 bei Kassel

SYMBOLBILD - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa: "Rechtschreibung hohe Hürde für Traumberuf Polizist") Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
+
Die Polizei hat einen stark betrunkenen Autofahrer auf der A 7 bei Kassel gestoppt.

Einen sturzbetrunkenen Autofahrer hat die Polizei am Mittwochabend dank der schnellen Mitteilung eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers aus dem Verkehr gezogen. Der 35-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Göttingen soll laut Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit 4,6 Promille unterwegs gewesen sein.

Kassel - Die Mitteilung des Zeugen war gegen 22.30 Uhr über den Notruf 110 eingegangen. Dem Autofahrer war der Schlangenlinien fahrende BMW auf der Dresdener Straße in Kassel aufgefallen. Er vermutete sofort, dass der Fahrer des Wagens betrunken sein könnte, und gab der Polizei das Kennzeichen durch. Die umgehende Fahndung nach dem Pkw, der auf die Autobahn abgebogen war, hebe bereits wenige Minuten später zum Erfolg geführt. Eine Streife stoppte die gefährliche Fahrt des BMW auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden, bevor Schlimmeres passierte.

Der bei dem 35-jährigen Fahrer vorgenommene Atemalkoholtest habe schließlich den hohen Promillewert zutage geführt. Der Mann wurde zur Blutentnahme auf das Polizeirevier gebracht. Zudem beschlagnahmten die Polizisten seinen Führerschein.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.