Polizei stoppt mutmaßliche Diebe auf A 44

Kassel. Die Polizei ermittelt gegen zwei Georgier wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Diebstahls, nachdem sie in Kassel eine Unfallflucht begangen haben sollen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch wurden die beiden Männer im Alter von 32 und 35 Jahren am Sonntagmorgen auf der A 44 nahe der Rastanlage Bühleck in Fahrtrichtung Dortmund in ihrem Fahrzeug kontrolliert und anschließend vorläufig festgenommen.

Ihr Autokennzeichen war nach einer Verkehrsunfallflucht am Samstagabend in Kassel zur Fahndung ausgeschrieben worden. Der Fahrer des dunkelgrünen Opel Astra mit einem Kurzzeitkennzeichen aus Chemnitz hatte gegen 21 Uhr einen Unfall im Bereich Wilhelmshöher Allee/ Querallee mit einem Schaden von rund 1000 Euro verursacht und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Im Auto der Georgier hätten die Fahnder fünf große Müllsäcke, prall gefüllt mit Zigarettenstangen, Kosmetikartikeln, Rasierklingen und Ersatzköpfen für elektrische Zahnbürsten, entdeckt. Zur Herkunft der Ware, die einen Wert von 5000 Euro hat, machten die beiden Georgier keine Angaben. Einen Eigentumsnachweis konnten die beiden Verdächtigen auch nicht beibringen. Da die Polizei andererseits derzeit keine Hinweise darauf hat, wo die sichergestellten Artikel gestohlen oder bei einem Einbruch erbeutet wurden, musste man nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beide wieder auf freien Fuß setzen. Das mutmaßliche Diebesgut bleibt zunächst sichergestellt. (use)

Hinweise auf die Herkunft der Ware an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.