Kontrolle vor Hauptpost

Polizei stoppte Verkauf von Marihuana

Kassel. Der Stern bleibt im Visier der Polizei: Ein 28-jähriger Algerier ist am späten Montagabend im Bereich der Hauptpost festgenommen worden. Er wird verdächtigt, einem 38-Jährigen Betäubungsmittel angeboten zu haben.

Die Beamten stellten neben sechs Tütchen Marihuana 100 Euro und zwei Handys sicher.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner sei Beamten des Innenstadtreviers der 28-Jährige gegen 22.45 Uhr aufgefallen, als dieser zu Fuß auf der Unteren Königsstraße in Richtung Holländischer Platz unterwegs war. Als er mit einem zweiten Mann vor der Hauptpost zusammentraf und in Richtung Gießbergstraße abbog, sprachen ihn die Beamten an. Beide Männer ergriffen zunächst die Flucht, seien dann aber von einer Funkstreife gestoppt worden. Während der 38-Jährige, der bei der Polizei wegen Drogendelikten kein Unbekannter ist, einräumte, dass der Jüngere ihm Drogen angeboten habe, fanden sie bei dessen Durchsuchung auch die Marihuana-Tütchen. Daher muss sich der 28-Jährige wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmittel verantworten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.