Drogen-, Eigentums- und Verkehrsdelikte

Polizei stoppte Verkehrssünder und Straftäter

Kassel. Bei einer groß angelegten Kontrolle in Kassel und den umliegenden Autobahnen sind am Dienstagnachmittag zwölf Ordnungswidrigkeits- und Strafanzeigen geschrieben worden. Dabei handelte es sich laut Polizeisprecher Torsten Werner um Drogen-, Eigentums- und Verkehrsdelikte.

Die Beamten hätten Fahrer erwischt, die drogenberauscht, ohne Führerschein oder mit einem überladenen Fahrzeug unterwegs waren sowie Fahrgäste eines Fernreisebusses, die Diebesgut dabei hätten.

Gegen 13 Uhr hätten die Beamten zum Beispiel einen 44-jährigen Autofahrer an der Weserspitze gestoppt. Der aus Polen stammende und in Kassel wohnende Mann wird wegen des Verdachts, mehrere Diebstähle in seiner Heimat begangen zu haben, gesucht.

Auf der A 44 wurde im Bereich der Anschlussstelle Zierenberg gegen 14.45 Uhr ein 26-Jähriger Autofahrer aus Soest (NRW) angehalten. Der Mann habe eingeräumt, ohne Führerschein unterwegs zu sein.

Gegen 15 Uhr hätten die Beamten einen Fernreisebus, der auf der A 7 in Richtung Süden unterwegs war, aus dem Verkehr gezogen. Der Bus mit 47 Fahrgästen war in Hamburg gestartet und mit dem Ziel Bukarest unterwegs. Unter den Fahrgästen hätten die Fahnder zwei 35 und 50 Jahre alte Frauen erwischt, die jeweils ein gestohlenes hochwertiges Handy in ihrem Handgepäck dabei hatten. Die beiden iPhone 5S stammen aus Diebstählen in der Hamburger Innenstadt. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.