Polizei fahndet mit Foto nach Räuber

Wer kennt diesen Mann? Dieser Räuber, der in eime Supermarkt in Hannover zuschlug, könnte auch hinter einem Überfall im Lidl-Markt an der Hafenstraße stecken. Foto: Polizei

Kassel/Hannover. Die Hannover Polizei fahndet mit dem Foto einer Überwachungskamera nach einem Räuber, der am 20. Februar diesen Jahres einen Discounter in Hannover überfallen hat. Möglicherweise ist derselbe Täter auch für einen Überfall auf einen Lidl-Markt an der Kasseler Hafenstraße am 14. Januar verantwortlich.

Lesen Sie auch: 

- Räuber überfiel Lidl-Markt

„Auch bei diesem Fall war ein Discounter betroffen und die Täterbeschreibungen ähneln sich", sagt Polizeisprecher Torsten Werner. Sowohl in Kassel als auch in Hannover stellte sich Täter zunächst normal an der Kasse an, ließ einige Artikel einscannen und bedrohte dann die Kassiererin mit einer Schusswaffe, damit sie ihm die Tagesseinnahmen herausgab.

Der Täter wurde von den Zeugen in Hannover als 45 bis 55 Jahre alter, 1,75 Meter großer Mann mit kräftiger Statur, rundem Gesicht und heller Haut beschreiben. Die Opfer in Kassel schätzten den Täter auf 40 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er soll mit russischem Dialekt gesprochen haben. (rud)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.