Zwei Festnahmen

Polizist erkennt gesuchte Männer

+

Ein gutes Gedächtnis zahlt sich aus: Gleich zwei Mal hat ein Beamter des Polizeireviers Mitte am Mittwoch einen jeweils mit Haftbefehl gesuchten Mann erkannt, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Zunächst war der Polizist gegen 8.10 Uhr bei einer Streifenfahrt in der Kurfürstenstraße auf einen gesuchten 40-Jährigen aus Kassel aufmerksam geworden, gegen den ein Untersuchungshaftbefehl wegen mehrerer gewerbsmäßiger Ladendiebstähle vorlag. Für den 40-Jährigen klickten daraufhin die Handschellen. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Nach Dienstende traf der Beamte ein weiteres Mal auf einen alten „Bekannten“. In einem Auto in Rothenditmold erkannte er auf dem Beifahrersitz einen Mann, gegen den ebenfalls ein Haftbefehl vorlag. Nachdem der Wagen in der Zentgrafenstraße angehalten hatte, konnte der gesuchte 25-Jährige aus Kassel eine Streife, die der Beamte gerufen hatte, festgenommen werden. Der Mann war 2018 wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheitsfahrt und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verurteilt worden. Da er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, musste er ersatzweise die Freiheitsstrafe von 80 Tagen antreten. Die Streife brachte ihn aus in die Justizvollzugsanstalt in Kassel. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.