Gießbergstraße

Polizisten fassten Heroindealer

Kassel. Zwei Männer wurden am Dienstag von der Polizei beim Heroinhandel auf der Gießbergstraße beobachtet.

Anschließend wurden sowohl der mutmaßliche Verkäufer (38) des Heroins als auch der 27-jährige Käufer festgenommen. 

Den Zivilbeamten sei der 38-Jährige aus Kassel gegen 12.30 Uhr im Bereich der Gießbergstraße/Ecke Jägerstraße aufgefallen, da er dort mehrere vorbeikommende Personen auffällig mit Handschlag begrüßte, so Polizeisprecher Matthias Mänz. Nach kurze Zeit setzte er sich auf eine Bank und bekam dort Besuch von dem 27-Jährigen, der derzeit in Vellmar wohnt. Die Zivilpolizisten beobachteten dann, wie die Männer offenbar Drogen gegen Geld tauschten und konnten kurze Zeit später beide getrennt voneinander festnehmen.

Bei dem 27-Jährigen fanden die Polizisten vier Plomben mit knapp drei Gramm Heroin, die er offenbar vom 38-Jährigen gekauft hatte. Beim mutmaßlichen Dealer fanden sie zwar keine weiteren Drogen, aber rund 100 Euro in szenetypischer Stückelung. Später kamen die beiden wieder auf freien Fuß, da keine Haftgründe gegen sie vorlagen. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.