Kasseler Uni-Chef belegt bei bundesweiter Bewertung Platz 6 – Bester Rektor in Hessen

Postlep ist Super-Präsident

Gute Noten für Kassels Uni-Präsidenten: Prof. Rolf-Dieter Postlep schnitt bei dem DHV-Ranking als bester Hochschulrektor Hessens ab und landete bundesweit auf Platz 6. Archivfoto: Schachtschneider

Kassel. Kassels Uni-Präsident Prof. Rolf-Dieter Postlep ist einer der besten Hochschulrektoren Deutschlands. Das geht aus einer bundesweiten Rangliste hervor, die der Deutsche Hochschulverband (DHV) jetzt veröffentlicht hat. Postlep belegt dabei den sechsten Platz. Unter den hessischen Uni-Präsidenten ist der Kasseler damit spitze. Insgesamt wurden 41 Rektoren mit Schulnoten von 1 bis 6 in ihren Fähigkeiten und Eigenschaften bewertet.

Bereits im vergangenen Jahr war Postlep von den DHV-Mitgliedern zum besten hessischen Uni-Chef gewählt worden. Im Bundesvergleich landete er damals noch auf Platz sieben. Mit der Gesamtnote 2,2 blieb seine Bewertung im Vergleich zum Vorjahr stabil. Er erzielte damit aber eine bessere Platzierung, weil die 2350 teilnehmenden Wissenschaftler in der Studie diesmal insgesamt schlechtere Noten vergaben. Die durchschnittliche Gesamtnote sank auf 2,83 (Vorjahr: 2,75). Rektor des Jahres wurde Prof. Lambert Koch von der Uni Wuppertal mit einem Notenwert von 1,59.

Geschick in Verhandlungen

Für den Kasseler Uni-Präsidenten liegen der HNA auch die Einzelbewertungen vor. 31 DHV-Mitglieder von der Uni Kassel hatten sich an der Abstimmung beteiligt. Statistisch ist das Ergebnis laut den Autoren der Studie damit aber belastbar.

Seine beste Einzelnote erhielt der 67-Jährige, der seit dem Jahr 2000 an der Spitze der Kasseler Hochschule steht, für sein Verhandlungsgeschick (1,83). Eine Eins vor dem Komma steht in Postleps Rektorenzeugnis auch bei der Kenntnis des Universitätsbetriebs (1,9) – in seiner langen Amtszeit konnte er hier viele Erfahrungen sammeln. Eine glatte 2 bekommt der Präsident für seine Führungskompetenz und gute Kontakte zur Wirtschaft bescheinigt.

Besonders deutlich vom Durchschnitt hebt sich Postlep zudem in seiner Sozialen Kompetenz ab: Während der Mittelwert bei 2,95 liegt, steht in der Bewertung des Kasselers eine 2,17. Postlep ist für sein lockeres Auftreten bekannt, das keinen akademischen Standesdünkel verspüren lässt.

Die schlechteste Bewertung bekam er für seine wissenschaftliche Reputation: Hier reichte es nur für ein glatte 3. Damit liegt Postlep aber immer noch im Rahmen: Das bundesweite Mittel betrug 2,96. Grund für das moderate Abschneiden in diesem Bereich könnte sein, das der Ökonom seit über 13 Jahren nicht mehr in Forschung und Lehre tätig ist, weil seine Aufgabe als Präsident dafür keine Zeit lässt.

Sein gutes Ergebnis beim DHV-Ranking wertete Postlep auch als Bestätigung für die gesamte Universitätsleitung. Zudem sei es Ausdruck der erfreulichen Entwicklung der Universität in den vergangenen Jahren, die zum großen Teil der Arbeit der Wissenschaftler und Verwaltungsbediensteten zu verdanken sei.

Von Katja Rudolph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.