Eon-Rückkauf: Energiekonzern und Landkreise sind sich weitgehend einig

Kassel. Die Verhandlungen über den Rückkauf von Eon Mitte sind in der entscheidenden Phase und vor einem Abschluss. In der letzten offenen Frage geht es nach HNA-Informationen um den Vertrieb. Den würden die Landkreise in der Region gern mit übernehmen, aber dafür will der Eon-Konzern wohl auch mehr Geld haben.

Offiziell gibt es von beiden Seiten keine Auskünfte zum Stand der Übernahmegespräche. Die Verhandlungen seien konstruktiv, sagt Eon-Mitte-Sprecher Steffen Schulze lediglich. Zu Details der Verhandlungen nimmt er keine Stellung.

Der Zeitplan für den Rückkauf, der die zwölf Landkreise und die Stadt Göttingen insgesamt rund 700 Millionen Euro kosten dürfte, kann wohl eingehalten werden. Robert Fischbach (CDU), Landrat des Kreises Marburg-Biedenkopf und kommunaler Verhandlungsführer, hatte im März erklärt, er gehe von einem Abschluss bis zum Sommer dieses Jahres aus.

Dann hätten die Landkreise im Herbst genügend Zeit, das Verhandlungsergebnis in den Kreistagen zu debattieren und die nötigen Beschlüsse für den Rückkauf zu fassen.

Hoffnung für Mitarbeiter

Auch die 1300 Mitarbeiter von Eon Mitte sehen die Verkaufsverhandlungen mit Interesse. „Wir wollen das gerne“, sagt Betriebsrat Karsten Lenz zum Rückkauf. Damit verbinde sich die Hoffnung, dass die hiesigen Arbeitsplätze im künftig wieder kommunalen Unternehmen „ein Stück sicherer sind als im Eon-Konzern.“ Der drohende massive Personalabbau bei Eon Mitte wäre zu umgehen, „wenn der Verkaufsprozess jetzt klappt“, erklärt er.

Der Eon-Konzern will sein Deutschland-Geschäft neu aufstellen und sich künftig nur noch auf vier seiner bisher sieben Regionalversorger stützen. Eon Mitte ist nicht darunter und soll verkauft werden. Gelingt die Übernahme nicht, müssten viele Mitarbeiter aus der Region an andere Eon-Standorte wechseln.

Von Jörg Steinbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.