Private Probleme: Fahrt endete im Gleisbett

Kassel. Weil er private Probleme hat, fuhr ein Mann am Dienstagabend durch Kassel und verursachte laut Polizei mehrere Unfälle. Die Fahrt endete im Gleisbett, der 44-Jährige wurde festgenommen.

Die schadensträchtige Fahrt begann laut Polizei am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr in Kassel-Rothenditmold. Ein Zeuge meldete zunächst, dass ein Auto in der Grünanlage der Döllbachaue umher fahre. Dann fuhr der Mann nach ersten Ermittlungen über die Wolfhager Straße in Richtung Holländischer Platz, von da die Holländische Straße stadtauswärts.

Die Fahrt endete schließlich gegen 20.50 Uhr im Gleisbett in der Schenkebier Stanne auf Höhe der Firma Richter.

Die Beamten nahmen den 44-Jährigen fest. Der Schaden wird auf insgesamt 25.500 Euro geschätzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde nicht nur der Wagen des 44-Jährigen beschädigt: Auf seiner Fahrt beschädigte der Fahrer ein weiteres Auto,  mehrere Poller der Stadt Kassel und eine Warnbake der Kasseler Verkehrsbetriebe. Menschen wurden nicht verletzt.

Das Polizeirevier Nord wertet zurzeit die Zeugenaussagen aus. Den Fahrer erwarte unter anderem ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Grund für die Fahrt scheinen laut Polizei Schwierigkeiten im privaten Bereich zu sein. Konkrete Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum beim Fahrer gebe es nicht. (jbg)

Mögliche weitere Geschädigte wenden sich bitte an das Polizeirevier Nord in Vellmar, Tel. 0561/9102220.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.