Zissel ausfallen lassen? Ein Pro und Kontra

Karussell und Kunst: Das Foto vom Riesenrad vor der Orangerie entstand im documenta-Jahr 2007. Archivfoto:  Socher/nh

Kassel. Heftig sind die Diskussionen, seit bekannt wurde, dass der Zissel im kommenden Jahr wegen der documenta auf der Kippe steht. Was ist richtig, was ist falsch? Ein Pro und Kontra der HNA-Redakteure Ellen Schwaab und Thomas Siemon.

Pro: Es gibt Alternativen

Seit 1955, dem Jahr der ersten documenta, ist es immer gelungen, dass die Kunstausstellung und der Zissel nebeneinander stattfinden

Lesen Sie auch:

- Auf der Kippe: Kein Zissel wegen documenta?

- Zissel-Diskussion: „Ausfall wäre Desaster“

konnten. Ausgerechnet bei der 13. documenta soll das nun nicht mehr möglich sein? Die Begründung dafür erscheint nur auf den ersten Blick einleuchtend. Natürlich will niemand, dass die Kunst beschränkt wird. Wenn die documenta die Karlsaue braucht, dann soll sie den Platz bekommen.

Aber muss der Zissel ausfallen, nur weil die Fahrgeschäfte nicht an ihrem gewohnten Platz stehen können? Die Höhepunkte des Festes sind doch wohl eher der Wasserfestzug und das bunte Treiben am Fulda-Ufer. Wenn sich der Zissel ohne Fahrgeschäfte für die Veranstalter nicht rechnet, dann sollte man über Alternativen zur Karlsaue nachdenken. Riesenrad und Autoscooter können auch vor den Messehallen stehen. Pendelbusse von den Parkplätzen dort zum Auedamm haben sich schon beim HNA-Open-Air bewährt. (tso)

Kontra: Kreative Pause einlegen

Jedes Jahr ein tolles Programm auf die Beine zu stellen, ist für das Zissel- Team eine Herausforderung. Es wäre schade, wenn die Organisatoren des traditionellen Wasserfestes ihre ganze Energie in die Vorbereitung steckten, die Besucher im nächsten Jahr aber in Scharen wegblieben. Denn der Zissel hat nun mal seine Heimat an der Fulda. Wenn der Vergnügungspark wegen der documenta von der Karlswiese weichen und an anderer Stelle aufgebaut werden muss, würde der Zissel auseinandergerissen.

Das kann niemand wollen. Querelen mit der documenta auch nicht. Deshalb wäre es besser, wenn das Wasserfest 2012 ausfällt. Die Organisatoren können die Pause nutzen, um ihre ganze Kraft auf das Jubiläumsjahr 2013 zu richten. Wenn Kassel seinen 1100. Geburtstag feiert, ist das Zissel-Team gefordert, ein besonders tolles Programm auf die Beine zu stellen. So gesehen könnte sich die Zwangspause für das Traditionsfest im documenta-Jahr als Wohltat erweisen. (els)

Aus dem Archiv: So war der Zissel 2011

Impressionen vom Zissel 2011 - Teil 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.