„Bild“: Sänger (FDP) droht Zwangsräumung

Probleme mit der Fahne

Verlierer: Björn Sänger gestern in der „Bild“. Quelle: Bild/Ausriss: HNA

Kreis Kassel. Pechsträhne für den FDP-Bundestagsabgeordneten Björn Sänger aus Ahnatal: Erst fiel er vor einigen Wochen beim HNA-Test der Landkreisredaktion in puncto Bürgerservice durch, jetzt schaffte es der 36-Jährige sogar auf die Seite eins der Bildzeitung - aber nur in der Rubrik „Verlierer“.

Anlass für diese Einstufung ist laut „Bild“ ein Fahnenmast vor dem Abgeordnetenbüro des Freidemokraten, an dem die Nationalflagge, die Landesfahne und die Flagge seines Wahlkreises 168 Waldeck wehen. Jetzt soll die Bundestagsverwaltung mit Zwangsräumung gedroht haben, weil sie einen Verstoß gegen die Brandschutzbestimmungen gewittert haben soll. Hinweise, dass die Fahnen jetzt auf Halbmast stehen, haben sich jedoch nicht bewahrheitet.

Sänger sagte gestern: Offensichtlich sei in Berlin „regionaler Patriotismus“ nicht vorgesehen. Er will jetzt eine neue Lösung suchen. (swe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.