1. Startseite
  2. Kassel

Der Protest geht weiter: Hunderte Schüler demonstrierten in Kassel für Fridays for Future

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auch am letzten Tag im Schuljahr wurde gestreikt: Die Fridays-for-Future-Demonstration startete gestern auf dem Königsplatz.
Auch am letzten Tag im Schuljahr wurde gestreikt: Die Fridays-for-Future-Demonstration startete gestern auf dem Königsplatz. © Andreas Fischer

Am letzten Schultag, direkt vor den Ferien, haben am Freitag in Kassel mehrere hundert Teilnehmer am Fridays-for-Future-Protest – die Veranstalter hatten 500 angemeldet – erneut ein Zeichen gesetzt.

Sie demonstrierten mit der inzwischen 20. FFF-Kundgebung ihre Entschlossenheit: Wir lassen nicht nach in unseren Forderungen für den Klimaschutz. „Die Zeit läuft ab und der Klimawandel verhandelt nicht mit uns“, sagte Viet Hoang Nguyen, einer der Kasseler Ortsgruppensprecher von „Fridays for Future“ zum Auftakt auf dem Königsplatz. Dass er jetzt im Abizeugnis ein paar unentschuldigte Fehlstunden stehen habe, sehe zwar nicht gut aus, sei es ihm aber für FFF allemal wert.

Enttäuscht äußerten sich die Jugendlichen darüber, dass es in der letzten Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause, vergangenen Montag, das Thema CO2-Reduzierung nicht auf die Tagesordnung geschafft hatte. Zuvor hatte FFF mit einem Dutzend anderer zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Kassel gefordert, ein Maßnahmenpaket gegen die Klimakrise zu verabschieden. Die Forderung: Sofortmaßnahmen, um die Treibhausgasemissionen Kassels bis Ende 2020 um 10 Prozent zu verringern.

Fridays-for-Future-Demonstrantin auf dem Königsplatz: Isabell Umbach aus Calden geht auf die Elisabeth-Knipping-Schule und macht nächstes Jahr ihr Abitur.
Fridays-for-Future-Demonstrantin auf dem Königsplatz: Isabell Umbach aus Calden geht auf die Elisabeth-Knipping-Schule und macht nächstes Jahr ihr Abitur. © Andreas Fischer

Mit Bannern und Sprüchen zog der Demonstrationszug zwei Stunden lang durch die Stadt. Auch in den Sommerferien wollen die Jugendlichen protestieren und „mit Aktionen den Druck auf die Regierung aufrechterhalten. Wir geben uns mit Lippenbekenntnissen nicht mehr zufrieden. Wir wollen Taten sehen“, sagt Charly Ahrendts von der Kasseler FFF-Gruppe.

„Auf die Erde rast gerade ein riesiger Asteroid zu, der fast alles Leben zu vernichten droht: Das ist die Klimakatastrophe”, sagte Gregor Anselmann von Extinction Rebellion Kassel. Die Gruppe, die mit FFF kooperiert, lädt für heute 12.05 Uhr, auf den Königsplatz zu einer als „Die-In“ bezeichneten Aktion ein.

VON CHRISTINA HEIN

Fotos: Fridays for Future Demonstration auf dem Königsplatz

Auch interessant

Kommentare