Ärzte legen Bürokratietag ein oder schließen

Protest in Praxen: Am Mittwoch nur Notdienste

Kassel. Am Mittwoch werden viele Arztpraxen in Kassel aus Protest entweder einen Bürokratietag einlegen und geschlossen haben oder nur mit dem Arzt oder der Ärztin besetzt sein.

Denn viele medizinische Fachangestellte (MFA) demonstrieren am Mittwoch zwischen 11 und 13 Uhr vor der AOK Kassel am Friedrichsplatz. Wegen der Proteste in den Arztpraxen ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst in der Wilhelmshöher Allee 67, Tel. 0561/ 1 92 92, Mittwoch den ganzen Tag und bis Donnerstagmorgen um 7 Uhr durchgehend besetzt.

Die Patienten werden sich Mittwoch in vielen Praxen auf längere Wartezeiten bei ihrem Arzt einstellen müssen. Denn ohne medizinische Fachangestellte müssen die Mediziner sämtliche Tätigkeiten in der Praxis alleine übernehmen. Einige niedergelassene Ärzte bieten Mittwoch deshalb nur einen Notdienst an.

„Es geht nicht nur um die Honorare der Ärzte, sondern um die Vergütung der Leistungen des gesamten Praxisteams“, sagt Sabine Ridder, Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe, zu der geplanten Demonstration.

Hintergrund für die bundesweiten Protestaktionen, zu denen auch zahlreiche Ärzteverbände aufgerufen haben, sind die Honororverhandlungen zwischen den Krankenkassen und der kassenärztlichen Bundesvereinigung. (hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.