Quartett mit Waffen überfiel Spielhalle: Drei Festnahmen

Fuldatal/Kassel. Die Polizei hat zwei 17-Jährige aus Kassel und einen 19-Jährigen aus Steinbach im Taunus nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle am Montagabend in Fuldatal-Ihringshausen geschnappt. Ein vierter Täter ist flüchtig.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch betraten die vier maskierten und zum Teil bewaffneten Männer um 21.25 Uhr die Spielothek an der Veckerhagener Straße und bedrohten die Gäste sowie das Personal. Sie forderten Geld. Nachdem eine Spielhallenaufsicht auf die Täter zugegangen war, wären die Täter geflüchtet.

Der 19-Jährige aus Steinbach sei allerdings von einem 35-jährigen Zeugen aus Kassel überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden. Bei ihm wurde eine Spielzeugwaffe gefunden. Die beiden 17-jährigen Tatverdächtigen wurden durch Funkstreifen im Bereich der Endhaltestelle Ihringshäuser Straße vorläufig festgenommen.

Der vierte Täter flüchtete in Richtung Schocketal. Er soll einen dunkelbraunen Blouson, eine dunkelblaue Jeans und schwarze Schuhe mit weißen Sohlen getragen haben. Maskiert war er mit einer schwarzen Mütze und gräulichem Tuch. Er hatte eine Schusswaffe in der rechten Hand, berichteten Zeugen. (use)

Hinweise auf den flüchtigen Täter an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.