Radfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

Bettenhausen. Ein alkoholisierter Radfahrer wurde von der Polizei in der Nacht zum Mittwoch gestoppt. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war der Mann ohne Beleuchtung auf dem Ölmühlenweg unterwegs. Der Radfahrer habe der Aufforderung der Polizisten anzuhalten, nur verzögert nachkommen können und habe gelallt.

Eine Atemalkoholkontrolle habe einen Wert von 2,4 Promille ergeben. Der 40-Jährige musste die Beamten aufs Revier begleiten und sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde ihm untersagt.

Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Dieser Straftatbestand gilt auch für Radfahrer, die absolut fahruntüchtig sind, so Werner. „Die absolute Fahruntüchtigkeit bei Fahrradfahrern wird nach derzeitiger Rechtsprechung bei 1,6 Promille Alkohol im Blut angenommen.“

Dass er auch seinen Führerschein verlieren könnte, müsse der 40-Jährige aber nicht befürchten, da er noch nie einen besessen habe. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.