Stadt hat bei der Verkehrsführung für Radverkehr aber schon nachgebessert

Kreuzungen Loßbergstraße: Radfahrer sind häufig ratlos

Sie sollen Klarheit schaffen: Neue Hinweisschilder.

Kirchditmold. Nach dem Umbau der Loßbergstraße in Kirchditmold sind viele Radfahrer irritiert. In den Kreuzungsbereichen mit der Teichstraße und der Zentgrafenstraße sollen sie sich als Linksabbieger nicht mehr eine Spur mit den Autofahrern teilen.

Aus Sicherheitsgründen werden sie zunächst ein Stück um die Kreuzung herum geführt. Weil viele Radfahrer dieses System bislang nicht verstanden haben, besserte die Stadt mit Hinweisschildern nach.

Vor dem Umbau der Kreuzungen sei es oft zu gefährlichen Situationen gekommen, sagt Kirchditmolds Ortsvorsteherin Elisabeth König (Grüne). Radfahrer, die auf der Loßbergstraße unterwegs waren und etwa in Richtung Berliner Brücke abbiegen wollten, hätten sich mit dem Autoverkehr in die Linksabbiegerspur einordnen müssen. Weil die Strecke stark befahren ist, seien sich Auto- und Radfahrer dort gefährlich nah gekommen.

Separate Fahrradampel

Nach dem Umbau gebe es nun zwar einen durchgehenden Radweg von Kirchditmold bis zur Kreuzung an der Berliner Brücke, aber viele Radfahrer würden immer noch wie gewohnt abbiegen. Dies sei nun umso gefährlicher, denn dazu müssten sie nun den Radweg verlassen und zwei Fahrstreifen für den Autoverkehr überqueren, um auf den Linksabbieger zu gelangen.

Dabei sieht die neue Verkehrsregelung etwas anderes vor: Linksabbieger müssen nun zunächst neben dem Fußgängerüberweg die Teichstraße überqueren und dahinter an einer separaten Fahrradampel warten, bis sie ihre Fahrt in Richtung Berliner Brücke fortsetzen können.

Damit diese Wegführung klarer wird, wurden nun erste Schilder aufgestellt, die diese erläutern. Weitere Schilder und möglicherweise auch neue Leuchtsignale an den Ampeln sollen folgen.

„Dieses indirekte Abbiegen dauert ein paar Sekunden länger, es ist es aber viel sicherer“, sagt König. Vielen Radfahren sei dies offenbar zu aufwendig oder unverständlich und sie würden weiterhin auf der Autospur links abbiegen.

Das indirekte Linksabbiegen gilt auf beiden Kreuzungsbereichen in alle Fahrtrichtungen. Es war auf Anregung des Ortsbeirates Kirchditmold, dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) eingeführt worden. „Ich denke, die Radfahrer müssen sich erst daran gewöhnen“, sagt König.

Stadtverordnete beschlossen

Die Stadtverordneten hatten die Nachbesserungen auf den Kreuzungen Loßbergstraße/Teichstraße und Loßbergstraße/Zentgrafenstraße bei ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Den Antrag hatten die Linken gestellt.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.