24-Jährige fuhr über Zebrastreifen

Radfahrerin von Auto angefahren

Kassel. Glück im Unglück hatte am Donnerstagmorgen eine 24-jährige Radfahrerin aus Kassel, die um kurz nach 8 Uhr auf ihrem Fahrrad einen Zebrastreifen auf der Wilhelmshöher Allee überquerte und dabei von einem Pkw angefahren wurde.

Mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung und diverse Prellungen kam die junge Frau, die ohne Helm unterwegs war, zur Behandlung und Beobachtung in das Elisabeth-Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch fuhr die 24-Jährige gegen 8.05 Uhr auf der Marienstraße in Richtung Wilhelmshöher Allee. Dort wollte sie offenbar auf dem Zebrastreifen die Wilhelmshöher Allee in Richtung Ulmenstraße auf dem Fahrrad überqueren. Dabei wurde sie von einem auf der rechten Fahrspur in Richtung Innenstadt fahrenden 57-jährigen Autofahrer aus Mannheim angefahren.

Die Radfahrerin prallte gegen die Windschutzscheibe des Autos und stürzte. Dabei zog sie sich dem ersten Anschein nach nur leichtere Verletzungen zu. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.