Räuber drohte mit Messer und floh mit Bargeld

Kassel. Am Montag wurde ein 18-Jähriger aus Naumburg Opfer eines Raubüberfalles: Der junge Mann war gegen 19.30 Uhr auf der Oskarstraße im Stadtteil Wesertor unterwegs. Dort wurde er von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seines Bargeldes gezwungen, teilte die Polizei mit.

Der Räuber flüchtete zu Fuß in Richtung Franzgraben und Schützenstraße. Das Opfer beschreibt ihn so: 18 bis 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, dünne Statur, vermutlich Ausländer. Er sprach mit Akzent.

Der Räuber trug Jeans, einen grauen Kapuzenpulli, darüber eine schwarze Lederjacke sowie weiße Schuhe. Auffällig war ein Pflaster unter dem linken Auge. Bei dem Messer handelte es sich um ein Klappmesser mit einem Griff aus gemasertem Holz.

Eine Fahndung mit mehreren Streifen blieb erfolglos. Um Hinweise bittet die Polizei unter Tel. 91 00. (ius)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.