Überfall an der Leipziger Straße

Tankstellenräuber drohte mit Pistole und humpelte

Kassel. Ein bewaffneter Räuber hat in der Nacht zum Sonntag eine Tankstelle an der Leipziger Straße überfallen. Nach Angaben des Ersten Kriminalhauptkommissars Achim Wolf bedrohte der Mann gegen 0.15 Uhr den Angestellten der Tankstelle mit einer Pistole und forderte Bares.

Nachdem der Täter kein Geld erhalten habe, flüchtete er unerkannt und ohne Beute in Richtung Hafenbrücke. Nach Verlassen des Kassenraums bedrohte er zwei weitere Passanten auf dem Tankstellengelände mit der Waffe, um seine Flucht fortsetzen zu können.

Beschreibung: Der Räuber ist etwa 40 Jahre, 1,80 bis 1,85 Meter groß, normale Statur, Dreitagebart, dunkler Teint, er sprach akzentfrei Deutsch. ER trug eine dunkle Lederjacke und Jeans sowie eine dunklen Wollmütze. Laut Zeugen hat der Täter gehumpelt, vermutlich zog er das rechte Bein nach. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.