Räuber entriss Geldbotin die Einnahmen

Kassel. Eine 48-jährige Angestellte einer Tankstelle an der Kohlenstraße ist am Dienstag auf dem Weg zu einer Bankfiliale an der Wittrockstraße (Wehlheiden) von einem schwarz gekleideten Mann überfallen worden. Der Räuber entriss der Geldbotin eine Stofftasche, in der sich die Einnahmen befanden.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll wollte die Frau den schwarzen Stoffbeutel, den sie über ihre Schulter trug, um 12.20 Uhr zur Filiale der Kasseler Sparkasse bringen. Als sie in Höhe der Auffahrt zu Rossmann beziehungsweise Aldi war, zerrte jemand an dem Beutel. Zunächst, so die 48-Jährige in ihrer Vernehmung beim Raubkommissariat K 35, dachte sie noch an einen Scherz, aber als sie sich umdrehte, habe ein maskierter Mann vor ihr gestanden, der so heftig an dem Stoffbeutel zog, dass die Trageriemen zerrissen.

Der Räuber flüchtete über die Wittrockstraße zum Edeka Markt und weiter über die Hentzestraße in Richtung Pfeifferstraße.

Beschreibung: Der Räuber ist 1,80 bis 1,90 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, schlanke, athletische Figur. Er soll schwarze Kleidung getragen haben, unter anderem schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle bzw. weißem Sohlenrand. Zudem trug er eine Art Mütze, die ein bisschen wie eine Sturmhaube ausgesehen habe. Die Mundpartie soll ebenfalls bedeckt gewesen sein. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.