Fahndung läuft auf Hochtouren

Überfall auf Schmuckgeschäft im Forstfeld - Fahndung

Kassel. Ein Räuber hat am Mittwochnachmittag ein Schmuckgeschäft am Eibenweg im Stadtteil Forstfeld überfallen. Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch ging um 16.30 Uhr bei der Leitstelle der Kasseler Polizei der Notruf ein.

Der dunkel gekleidete Täter soll mit einem Messer bewaffnet gewesen sein und ist mit einem Fahrrad in Richtung Forstbachweg geflüchtet.

Den ersten Informationen zufolge betrat der Täter kurz vor 16.30 Uhr den Verkaufsraum und bedrohte den 79-jährigen Inhaber mit einem Messer. Dieser wich zurück und blieb unverletzt. Der Täter ging dann um den Verkaufstresen herum, öffnete die Schublade der Glasvitrine und nahm daraus zwölf Goldketten.

Während des Überfalls hielt sich die 77-jährige Ehefrau des Juweliers in einem Nachbarraum auf, was vom Täter vermutlich nicht bemerkt wurde. Sie informierte einen Nachbarn, der die Polizei über Notruf 110 rief.

Der Juwelier beschreibt den Täter als "Russen mit kräftiger Gestalt", der neben Deutsch auch Russisch gesprochen habe. Neben der dunklen Bekleidung trug der Räuber noch eine schwarze Skimütze mit weißem Muster.

Die Fahndung nach dem mit einem Fahrrad geflüchteten Mann läuft auf Hochtouren, mehrere Personen sind überprüft worden.

Die Bearbeitung dieses Falles führt das für Raubdelikte zuständige K 35 der Kasseler Kripo führen.

Hinweise zur Tat oder dem flüchtigen Täter richten Zeugen bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel. 05 61/9100. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.