Versuchter Überfall auf BFT-Tankstelle

Versuchter Überfall auf Tankstelle: Räuber flüchteten ohne Beute

Kassel. Drei Männer haben am Donnerstagabend gegen 22 Uhr versucht, die BFT-Tankstelle an der Erzberger Straße/Ecke Wolfhager Straße zu überfallen. Der Raub scheiterte, weil sich der 24-jährige Angestellte in einen Lagerraum retten und dort einschließen konnte.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll hielt sich der 24-Jährige alleine im Verkaufsraum auf. Er befand sich in der Tür zum Lagerraum, als die drei maskierten Männer in die Tankstelle kamen. Ein Mann forderte den Angestellten mit den Worten auf: „Komm mal sofort hierher“, zum Tresenbereich zu kommen. Dabei hörte der 24-Jährige ein Geräusch, das sich anhörte, als ob jemand eine Waffe durchlädt. Der Angestellte flüchtete daraufhin in den Lagerraum.

Im angrenzenden Büro verständigte er die Polizei. In der Zwischenzeit schlugen die Täter gegen die Lagerraumtür und ergriffen anschließend ohne Beute die Flucht. Zwei Zeugen sahen das Trio in Richtung Erzberger Straße davon laufen.

Ein Täter soll etwa 1,70 Meter groß und dünn gewesen sein. Er soll ein rotes Kapuzensweatshirt und eine dunkle Hose getragen haben. Er habe akzentfrei Deutsch gesprochen. Die beiden anderen Räuber sollen schlank, etwa 1,70 bis 180 Meter groß und dunkel bekleidet gewesen sein. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.