Zeugen gesucht

Räuber greifen Opfer mit Pfefferspray in Kassel an

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.
+
Drei Räuber attackierten am Freitag ihr Opfer mit Pfefferspray.

Ein 50-jähriger Mann wurde am Freitagnachmittag gegen 17.45 Uhr von drei Tätern im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses an der Rothenditmolder Straße in der Kasseler Nordstadt ausgeraubt.

Kassel - Die Räuber hätten das Opfer zunächst körperlich angegriffen und dann mit Pfefferspray attackiert, woraufhin der Mann kurz das Bewusstsein verloren habe. Als er wieder zu sich kam, waren die Räuber, die ihm eine goldfarbene Modeschmuckkette und einen Ring gestohlen hatten, bereits verschwunden.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake war der 50-Jährige aus Kassel auf dem Weg zum Hauseingang, als er von hinten von den drei jungen Männern in einer ihm nicht verständlichen Sprache angesprochen und dann plötzlich angegriffen wurde. Als er nach kurzer Zeit wieder zu Bewusstsein kam, lag er mit brennenden Augen am Boden und schrie laut um Hilfe. Ob die Täter möglicherweise gestört worden waren, ist bislang noch ungeklärt.

Beschreibung: Die drei Räuber waren 18 bis 20 Jahre alt, schlank, hatten dunkle Haare, einen gebräunten Teint und ein südländisches Erscheinungsbild. Einer von ihnen war etwa 1,75 Meter groß, hatte gewellte schwarze Haare und trug ein weißes Oberteil. Die anderen Täter können nicht näher beschrieben werden.  use

Hinweise: Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.