Polizei sucht Räuber mit Glatze

Räuber griff 89-Jährigen im Auto an - Polizei sucht Zeugen

Kassel. Ein Unbekannter hat am Montag versucht, einen 89-jährigen Mann zu überfallen. Nach Angaben von Polizeisprecher Michael Lange war der Senior gegen 9.15 Uhr mit einem Auto zu einer Filiale der Kasseler Sparkasse im Stadtteil Wolfsanger gefahren, um dort Geld abzuheben.

Nachdem er mehrere hundert Euro abgehoben und sich zurück ans Steuer gesetzt hatte, habe der Täter die hintere linke Tür aufgerissen und sich auf den Rücksitz gesetzt. Er forderte den 89-Jährigen auf, das Geld herauszugeben. Dieser ließ sich aber nicht von dem Täter beeindrucken und rief laut um Hilfe. Daraufhin stieß der Räuber den Mann aus dem Fahrzeug und setzte sich selbst ans Steuer. Der Rentner fiel auf die Straße und konnte zunächst nicht aus eigenen Kräften aufstehen. In dem Moment hielt ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Kleinbus hinter dem Auto an, um sich um den 89-Jährigen zu kümmern.

Der Räuber setzte den Wagen zurück, stieß dabei mit dem Kleinbus zusammen und flüchtete in Richtung „Hinter dem Fasanenhof“. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung fanden Beamte des Polizeireviers Nord den gestohlenen Wagen beschädigt vor einem Haus an der Straße „Hinter dem Fasanenhof“.

Von dem Täter fehlt bislang jede Spur. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen etwa 1,60 Meter großen, deutschen Mann mit kräftiger Statur und Glatze handeln. Auffällig sei, dass es sich nicht um eine kurz geschorene Glatze, sondern um einen absolut haarlosen Kopf handele. Er habe akzentfrei Deutsch gesprochen. (use)

Hinweise an die Polizei unter tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.