Seniorin erlitt Kopfverletzungen

Räuber schlug 91-jährige Frau und erbeutete 100 Euro

Kassel. Brutaler Überfall auf eine 91-jährige Frau: Unter dem Vorwand, eine Wasserprobe nehmen zu müssen, hat sich ein Räuber am Donnerstagvormittag um 11.10 Uhr den Zutritt in die Wohnung einer Seniorin an der Querallee verschafft.

Der Mann schlug die alte Frau mit einem Gegenstand auf den Kopf und raubte ihr 100 Euro. Die Frau wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, so Polizeisprecherin Sabine Knöll.

Nach den ersten Angaben der 91-Jährigen, sie konnte aufgrund der Verletzungen noch nicht eingehend vernommen werden, hatte bereits am Mittwoch ein Mann bei ihr angerufen. Der gab am Telefon vor, ein Mitarbeiter der Stadt zu sein, und wegen einer Wasserprobe vorbeikommen zu wollen. Die 91-Jährige erklärte dem Anrufer, keine Zeit zu haben. Als der Mann am Donnerstagmorgen bei ihr klingelte, ließ sie ihn in die Wohnung und begleitete ihn in die Küche, wo er eine Wasserprobe entnehmen wollte.

Plötzlich habe der angebliche Mitarbeiter der Stadt mit einem Gegenstand, den die 91-Jährige als etwa 30 Zentimeter langes braunes dünnes Metallstück beschrieb, möglicherweise ein Kupferrohr, auf ihren Hinterkopf geschlagen. Daraufhin stürzte die Frau. Noch am Boden liegend bedrängte der Räuber die verletzte Rentnerin mit der Frage, wo sie ihr Geld aufbewahre. Während der Täter in der Wohnung suchte, klingelte es an der Wohnungstür.

Eine Nachbarin, die aufgrund eines Aufschreies des Opfers aufmerksam und misstrauisch geworden war, wollte nach dem Rechten sehen. Der Täter öffnete ihr auch die Tür und erklärte, mit der 91-Jährigen gerade im Gespräch zu sein, woraufhin er die Tür gleich wieder zuzog.

Der Nachbarin kam das komisch vor und sie beschloss, die Polizei zu rufen. In diesem Moment hörte sie, wie die Nachbarwohnungstür erneut geöffnet wurde. Im Flur traf sie wieder auf den Mann und erkundigte sich, wer er eigentlich sei und was er bei der Nachbarin mache. Mit den Worten, er käme von der Apotheke, verschwand der Mann aus dem Haus.

Täterbeschreibung: Der Räuber ist etwa 1,75 Meter groß, Ende 30 bis Anfang 40, schlank, kurzrasierte Haare, er hat einen hellen, vermutlich bräunlichen Dreitagebart. Er soll eine schwarze Jacke, einen dunklen Pullover und eine ausgewaschene Bluejeans getragen haben. Zudem hatte er er eine dunkle Umhängetasche dabei. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.