Rothenditmold

Räuber verletzen 35-Jährigen in Kassel im Gesicht

Im Vordergrund ist scharf im Foto ein Blaulicht zu sehen, im Hintergrund mit dem Rücken zur Kamera ein Polizist in Uniform.
+
Die Polizei sucht Zeugen nach einem Straßenraub in Rothenditmold.

Ein 35-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zum Dienstag gegen 1.20 Uhr auf der Maybachstraße/Ecke Wolfhager Straße (Rothenditmold) Opfer eines Straßenraubs geworden.

Kassel - Zwei Männer hätten ihn angegriffen, geschlagen und festgehalten. Anschließend nahmen die Täter Geld aus dem Portemonnaie des 35-Jährigen aus Kassel und flüchteten, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Das Opfer erlitt bei dem Überfall Verletzungen im Gesicht und am Bein, konnte aber nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Beschreibung: Der erste Täter ist 1,75 bis 1,80 Meter groß, kräftige Statur, kurze gekräuselte Haare, dunkle Hautfarbe, trug eine dunkle Hose mit darüber gezogenen weißen Socken und ein graues Jogginganzugoberteil mit weißen „Adidas-Streifen“, sprach Deutsch mit Akzent. Der zweite Täter ist etwa 1,90 Meter groß, schlank, dunkle Hautfarbe, trug eine blaue Jeans und einen dunklen Pullover, dessen Kapuze über den Kopf gezogen war. Hinweise: Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.