1000 Zuschauer feuerten Sportler an

Ölringen im Nordstadtpark: Mit Rapsöl und Muskeln

Suche nach dem entscheidenden Griff: Soner Totu aus dem türkischen Edirne (rechts) versucht hier, seinen Gegner auszuheben und auf den Rücken zu werfen. Am Ende gelang ihm das. Foto: Dilling

Kassel. Die Arena ist mit massiven Absperrgittern eingezäunt, hinter der sich neugierige Menschenmassen drängen. Von den Zelten dahinter weht der Geruch von Döner und türkischem Tee herüber. Zeit für das Ölringen im Nordstadtpark, wie es jetzt wieder in Kassel stattfand.

Die Männer mit den ölglänzenden Muskelpaketen im Rund der Nordstadtpark-Wiese lockern Arme und Beine, taxieren ihre Gegner. Die Melodie aus der klarinettenähnlichen Mismar stimmt die Zuschauer auf den Kampf ein. Beim neunten Ölringer-Festival im Nordstadtpark herrschte am Sonntag eine Stimmung wie bei einem Fußball-Lokalderby. Schätzungsweise 1000 meist türkisch-stämmige Zuschauer feuerten die 45 Kämpfer unterschiedlicher Gewichtsklassen an.

Glitschige Körper

Der jugendliche Nachwuchs posierte vor Beginn des Spektakels mit geballten Fäusten vor Eltern und Verwandten für ein Erinnerungsfoto. Mit einem tüchtigen Schuss aus der Rapsöl-Flasche machten die Kämpfer ihre Körper so glitschig, dass ihre Gegner es schwer hatten, einen vielversprechenden Griff anzusetzen.

Was für jeden, der seine Wurzeln in der Türkei hat, ein Stück Tradition und osmanische Kultur bedeutet, wirkt auf andere Europäer noch etwas ungewohnt. Das wollten die Sportverantwortlichen in der Türkei ändern, sagt Kaya Cengiz, dessen Vater Mazhar das Kasseler Ringer-Turnier aus der Taufe gehoben hat. Zum ersten Mal beteiligten sich daher acht Ringer aus der türkischen Stadt Edirne an dem Kampfspektakel in der Fuldastadt. Auch einige Ringer aus Bulgarien mischten bei dem Turnier um eine golden glänzende Flut von Pokalen mit. Für musikalische Begleitung sorgte die osmanische Mehter-Gruppe aus Bielefeld.

Laut Kaya Cengiz wollen die Ringer aus Edirne, die von Offiziellen begleitet wurden, nächstes Jahr wiederkommen. Ringer aus Kassel, darunter der frühere Nationalringer Mazhar Cengiz, hatten kürzlich in Edirne an einem Ringerfestival mit 1600 Kämpfern teilgenommen.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.