Konkurrenz durch Ratio-Land: dez-Händler bleiben gelassen

Kassel/Baunatal. Mit dem Ratio-Land haben die Händler im Einkaufszentrum dez eine starke Konkurrenz bekommen. Doch derzeit überwiegt die Gelassenheit.

Es seien weniger Kunden abhanden gekommen als gedacht, so die Zwischenbilanz. Nun will man mit Aktionen die Kunden bei Laune halten.

An den ersten beiden Wochenenden nach der Eröffnung des neuen Ratio-Landes in Hertingshausen sei es schon sehr ruhig gewesen, sagt Rosi Simon vom Tabak- und Zeitschriftenladen „Wolsdorff“ im Einkaufszentrum Dez. Aber mittlerweile habe sich die Lage wieder normalisiert. „Wir haben gedacht, dass durch das Ratio mehr Kunden wegbleiben“, sagt Simon. Es laufe aber besser als gedacht.

"Lage hat sich wieder normalisiert“: Die Händler des Dez-Einkaufszentrums in Niederzwehren reagieren relativ gelassen auf die Neueröffnung des Ratio-Landes in Baunatal-Hertingshausen.

Die gleiche Erfahrung hat Martina Arend vom Reformhaus im Dez gemacht. Die Publikumsfrequenz habe sich im Dez wieder stabilisiert. Für das Reformhaus sei das Ratio ohnehin keine Konkurrenz, weil es dort solche Angebote gar nicht gebe. Das sagt auch Maria Gaszczyk, Inhaberin des Kindermodegeschäfts „Jana“. „Ein Fachgeschäft für Kindermode haben die doch gar nicht.“ Ihre Kunden kämen nach wie vor in das Einkaufszentrum nach Niederzwehren. Von einigen Leuten habe sie gehört, dass sie das neue Ratio zu groß finden. „Das Dez ist da schon etwas kuscheliger.“

„Der Zeitpunkt ist zu früh, um eine fundierte Aussage treffen zu können“, sagt dagegen Dez-Center-Manager Alexandru Gavriliu über die Ratio-Konkurrenz im südlichen Landkreis Kassel. Man müsse erst einige Wochen abwarten, um festzustellen, ob und wie sich das Ratio auf die Umsätze der 76 Geschäfte im Dez auswirke. Bei aller abwartenden Haltung geben sich die Geschäftsleute in Niederzwehren aber selbstbewusst. Als das Ratio-Land am 13. März neu eröffnete, sei dort relativ wenig los gewesen, sagt Ralf Kofer, Inhaber der Bäckerei Kamps im Dez und stellvertretender Vorsitzender der Werbegemeinschaft.

Mehr zum Ratio-Land und zum dez im Regiowiki.

„Als das Dez vor viereinhalb Jahren seinen 40. Geburtstag gefeiert hat, da waren alle Autobahnen zu. Die A 7, die A 44 und die A 49“, sagt Kofer. „Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen.“ Die Werbegemeinschaft setze auf Aktionen und Ausstellungen in der Ladenstraße, die von den Kunden gewünscht würden. Das sieht auch Monika Gronek, Mitarbeiterin des Lederwarengeschäfts „Marc Picard“ so.

Das Center-Management gebe alles, um mit Dekorationen und Ausstellungen die Wünsche der Kunden zu erfüllen. „Man spürt es schon“, sagt Ulrike Appelt, Mitarbeiterin der Buchhandlung Thalia. Die Kette hat ebenfalls ein Geschäft im Ratio eröffnet. „Wir sind aber davon ausgegangen, dass es für uns schlimmer kommt“, sagt Appelt.

Archiv: Ratio-Land-Eröffnung in Baunatal

Ratio-Land-Eröffnung in Baunatal

Sie geht aber davon aus, dass das Dez weitere Kunden verlieren wird, wenn sich die Verkehrsführung am Ratio verbessert und Saturn eröffnen wird. „Wir sind vielfältig, familien- und kinderfreundlich und haben Fachgeschäfte“, zählt Peter Regenhardt die Stärken des Dez auf. Seit 28 Jahren betreibt er das Schuhgeschäft „Leonardo“. Er habe keine Nachteile durch das Ratio. „Ich kann mich mit meiner Ware ganz klar absetzen“, sagt Regenhardt. „Im Ratio-Land sind nur Filialisten.“ (use)

Video: Ratio-Land in Baunatal wird um Märkte erweitert

Rubriklistenbild: © Koch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.