Polizei warnt: Keine Anhalter mitnehmen

Raubüberfall auf Sparkasse im Augustinum - Täter auf Flucht

Der unbekannte Täter beim Raubüberfall.

Kassel. Die Sparkassen-Filiale im Kasseler Seniorenzentrum "Augustinum" ist am Mittwoch gegen 11.35 Uhr überfallen worden. Ein bislang unbekannter Täter drohte den Angestellten mit einer silbernen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Der Mann, mit einem dunklen Wollschal vor dem Mund, packte die Beute in eine weiße Plastiktüte und flüchtete mit einem weißen Fahrrad. Ob bei dem Überfall Menschen zu Schaden gekommen sind, ist noch nicht bekannt. Auch zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

Aktualisiert um 16.55 Uhr

Bei dem Täter handelte es sich nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei um einen cirka 1,75 Meter großen Mann. Er war ungefähr 20 bis 28 Jahre alt und hatte braune Augen. Unterhalb eines Auges hatte er einen deutlich sichtbaren Pigmentfleck. Während der Tat war der Räuber mit einer schwarzen Lederjacke, die mit einem hellen Emblem auf dem linken Oberarm versehen war, bekleidet. Weiterhin trug er helle Wollhandschuhe mit dunklen Streifen auf den Handrücken, sowie eine graue Strickmütze, eine schwarze Stoffhose und schwarze Halbschuhe.

Achtung: Die Polizei bittet darum, Personen, auf die diese Beschreibung passt, nicht anzusprechen, sondern sofort über den Notruf 110 die Polizei zu rufen. Die Ermittler warnen auch davor, Anhalter mitzunehmen. (hai)

Mehr zu diesem Thema im Laufe des Tages und morgen in der gedruckten Ausgabe der HNA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.