SMA-Mitbegründer im Alter von 62 Jahren gestorben

Reaktionen auf den Tod von Günther Cramer: "Er hat Maßstäbe gesetzt"

+

Kassel/Niestetal. Die Nachricht über den Tod von SMA-Mitgründer Günther Cramer hat große Betroffenheit in der Region ausgelöst. Auszüge aus einigen Reaktionen dokumentieren wir hier.

Pierre-Pascal Urbon

Pierre-Pascal Urbon, SMA-Vorstandssprecher:
„Wir haben mit Günther Cramer einen außergewöhnlichen Menschen verloren, den wir nie vergessen werden. Als Unternehmensgründer, Vorstandssprecher und Vorsitzender des Aufsichtsrats prägte er sein Leben lang die Geschichte der SMA und ihrer Mitarbeiter. Sein Mut, seine Leidenschaft und sein Engagement für die Energiewende werden uns immer Vorbild und Ansporn bleiben."

Volker Wasgindt

Volker Wasgindt, Geschäftsführer des cdw-Stiftungsverbundes:
„Günther Cramer hat wirkliche Maßstäbe gesetzt in seinem Bestreben, die Erneuerbaren Energien und die Branche voranzutreiben. Er setzte sich hierfür mit großem Einsatz und Erfolg auch auf energiepolitischer und energiewirtschaftlicher Ebene ein – sowohl in der Region Nordhessen als auch auf Länder- und Bundesebene. (...) Günther Cramer wird nicht nur durch sein Handeln, sondern auch als ein besonderer Mensch immer einen festen Platz in unseren Herzen behalten.“

Tarek Al-Wazir

Tarek Al-Wazir, Hessischer Wirtschaftsminister:
„Dass die Energiewende heute keine Utopie mehr ist, sondern längst begonnen hat, verdanken wir Menschen wie Günther Cramer – Menschen, die nicht nur Visionen haben, sondern auch die Gaben und die Beharrlichkeit, sie zu realisieren und unternehmerisch zum Erfolg zu führen. Wir trauern um einen der profiliertesten Wegbereiter der Erneuerbaren Energien. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und Freunden.“

Timon Gremmels

Timon Gremmels, SPD-Landtagsabgeordneter:
„Mit Günther Cramer verliert die Region einen zentralen Macher der Energiewende, der mit Leidenschaft und Überzeugung SMA von einem kleinen Ingenieurbüro zum Weltmarktführer für Solarwechselrichter geführt hat. (...) Die Schaffung des Kompetenznetzwerks DeENet und des IdE und nicht zuletzt die Gründung des cwd-Stiftungsverbunds sind Belege für sein Ziel, die Erneuerbaren Energietechnologien in der Region breit und dauerhaft zu verankern. Niestetal, Kassel und die Region haben Günther Cramer viel zu verdanken. Er hat sie (...) maßgeblich mit geprägt und bleibende Spuren hinterlassen.“

Andreas Siebert

Andreas Siebert, Bürgermeister der Gemeinde Niestetal, im Online-Kondolenzbuch auf SMA.de:
„Eine Nachricht, die uns tief bestürzt. Unser Mitgefühl gilt der Familie. Die Gespräche mit Herrn Cramer werden uns fehlen. Danke, dass wir ihn kennenlernen durften."

Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar):
„Der Bundesverband Solarwirtschaft nimmt Abschied von Günther Cramer, dessen Leben aufs Engste mit der Energiewende verbunden war. (...) Mit Herrn Cramer verliert der BSW-Solar einen seiner tatkräftigsten und treusten Vordenker und Unterstützer.“

Leser MaxMux in einem Kommentar auf HNA.de:
„Mein tief empfundenes Beileid. Günther Cramer war ein Mensch mit Ideen. Ihm lagen soziale und energetische Projekte am Herzen, nicht Geld, Macht, Ruhm. Ohne ihn wird es ein Stück dunkler bei SMA.“

Lesen Sie unseren ausführlichen Nachruf hier:

Unter diesem Artikel ist die Kommentarfunktion nicht aktiviert. Unter unserem Nachruf können ist die Funktion für Kondolenzbekundungen unter Klarnamen freigeschaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.