Umzug des Baudezernats aufs Salzmann-Gelände: Rechnung mit vielen Zahlen

Neue Nutzung in Sicht: Das Industriedenkmal Salzmann in Bettenhausen soll Teile der Stadtverwaltung aufnehmen, die zu einem Technischen Rathaus zusammengefasst werden. Archivfoto: nh

Kassel. Ob die Rechnung aufgeht? Mit dem Umzug des Baudezernates nach Bettenhausen will die Stadt den Stadtteil stärken und Kosten senken - prognostiziert sind 2,7 Millionen Euro in 25 Jahren. Ein großer Teil der von der Verwaltung genutzten Büroräume außerhalb des Rathauses ist langfristig angemietet.

Damit die Stadt nicht doppelt zahlen muss, sollen diese nach dem Umzug auf das Salzmann-Gelände untervermietet werden.

Lesen Sie auch:

- Salzmann: Technisches Rathaus kommt - SPD und Grüne haben zugestimmt

- Bis zu 100 Wohnungen auf Salzmann-Areal?

- SPD zu Salzmann: Kein großflächiger Einzelhandel

Die Stadt hat allein für die Verwaltung 16.000 Quadratmeter extern gemietet. Dafür werden im Jahr über eine Million Euro Kaltmiete fällig, im Schnitt 5,30 Euro pro Quadratmeter und Monat. Eine genaue Auflistung, welche Mieten im Einzelnen gezahlt werden, war bislang aus dem Rathaus nicht zu erhalten. Diese dürften je nach Zustand der Immobilie stark variieren. Das gilt auch für die Chancen der Untervermietung. Nach Informationen der HNA rechnet die Stadt mit Einnahmen aus der Untervermietung von 2 Euro (Depotflächen der Leipziger Straße) bis 4 Euro pro Quadratmeter (Büroräume Kurt-Schumacher-Straße). Letztere sollen bis auf 1500 Quadratmeter Ausweichfläche für die Zeit, in der der Flügel Karlsstraße des Rathauses saniert wird, weiter vermietet werden. Die Ausweichfläche kostet die Stadt 9 Euro pro Quadratmeter. Der Mietpreis für das Technische Rathaus liegt bei 4,73 Euro pro Quadratmeter und Monat, plus 2,03 Euro pro Quadratmeter und Jahr für Heizkosten. Für den Mietpreis ist zwischen Stadt und Salzmann-Eigentümer Dennis Rossing bislang keine gestaffelte Erhöhung vereinbart.

Mehr lesen Sie im RegioWiki.

Durch den Umzug nach Bettenhausen und die Rückkehr von bislang extern untergebrachten Abteilungen ins Rathaus werden etwa 6700 Quadratmeter angemietete Büroflächen frei. Auch nach diesem Ringtausch würde die Stadtverwaltung noch immer mehr als 9000 Quadratmeter Büroflächen außerhalb des Rathausgebäudes belegen.

Von Ellen Schwaab

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.