Regiotram machte Notbremsung: 51-Jähriger lief auf Gleisen herum

Kassel. Ein 51-Jähriger aus Marburg ist am Dienstagabend zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe und Hauptbahnhof auf den Gleisen herumgelaufen. Eine Regiotram musste eine Notbremsung machen. Verletzt wurde dabei niemand.

Gegen den Marburger ermittelt jetzt die Bundespolizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Weil Lokführern eine Person zwischen den Gleisen aufgefallen war, fuhren gegen 21 Uhr bereits alle Züge zwischen den Bahnhöfen mit gedrosselter Geschwindigkeit gefahren, berichtet Bundespolizeisprecher Klaus Arend.

Plötzlich entdeckte der Fahrer eines Regiotram den Mann und musste eine Vollbremsung machen. Der Fahrer ließ den 51-Jährigen einsteigen und nahm ihn mit zum Hauptbahnhof, wo die Bundespolizei den Gleisläufer in Empfang nahm. Einen Grund für sein Verhalten nannte er nicht. Der Marburger ist bereits mehrfach wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auffällig geworden. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.