Notfallfahrplan aktualisiert

Streik bei der Regiotram: Diese Busse und Bahnen fahren noch

Kassel. Nach dem kurzfristig angekündigten Streik bei den Regiotrams am Freitag seit 16 Uhr gibt es nun einen Notfall-Fahrplan. Dieser soll zumindest teilweise Linderung bringen.

Der Streik bei der Regiotram-Gesellschaft läuft seit 16 Uhr und soll bis Samstagfrüh um 1 Uhr gelten. In diesem Zeitraum sollen die Bahnen stillstehen.

Lesen Sie auch: 

Für nächste Woche wurde ein weiterer Streik angekündigt.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen kann laut Regiotram-Gesellschaft RTG nicht auf allen vier Linien flächendeckend angeboten werden. Die Gesellschaft versuche jedoch, so weit wie möglich Ersatz anzubieten. Dazu gehören einige Ersatzbusse sowie auch einige Regiotrams, die von nicht streikberechtigtem Lokführern gefahren werden.

Laut RTG sind einige der 86 Lokführer nicht streikberechtigt oder nehmen nicht an dem Streik teil. Daher werden folgende Fahrten mit Regiotrams und wenigen Bussen trotzdem angeboten:

RT9 von Kassel Hauptbahnhof bis Schwalmstadt-Treysa, Abfahrt der RT9 um 15.39 Uhr, 16.39 Uhr, 18.39 Uhr, 20.39 Uhr. Um 21.39 Uhr fährt ein Bus ab Hauptbahnhof-Vorplatz, Bussteig 1. Um 23.29 Uhr fährt wieder die RT9. In der Gegenrichtung ab Schwalmstadt-Treysa nach Kassel Abfahrten um: 17.11 Uhr und 18.03 Uhr, um 19.11 Uhr ein Bus ab Bahnhof Schwalmstadt-Treysa, um 20.55 Uhr die RT9 sowie um 23.41 ein Bus.

RT3 von Kassel nach Hofgeismar-Hümme Abfahrten um: 16.13 Uhr, 17.13 Uhr, 18.13 Uhr, 20.13 Uhr und um 23.28 Uhr. Hinzu kommen Ersatzbusse ab Haltestelle „Königsplatz/Mauerstraße“ in Kassel bis Bahnhof Hofgeismar-Hümme mit den Abfahrtszeiten: 19.10 Uhr, 21.15 Uhr, 22.25 Uhr und 00.25 Uhr.

In der Gegenrichtung ab Bahnhof Hümme Abfahrten um: 15.42 Uhr, 16.12 Uhr, 17.12 Uhr, 18.12 Uhr, 19.12 Uhr, 21.57 Uhr und 23.57 Uhr jeweils mit der RT3. Hinzu kommen Ersatzbusse ab Bahnhof Hofgeismar-Hümme bis „Königsplatz/Mauerstraße“ mit Abfahrt um 20.41 Uhr und 22.57 ab Bahnhof Hofgeismar-Hümme bis „Königsplatz/Mauerstraße“.

Aktualisiert um 20.03 Uhr

Auf der RT5 von Kassel nach Melsungen sowie auf der RT4 zwischen Kassel und Wolfhagen fahren keine Regiotrams, einen Bus-Ersatzverkehr gibt es bislang nicht.

Davon abgesehen gibt es laut RTG auf allen Regiotram-Strecken alternative Fahrtmöglichkeiten mit anderen Schienen-Verkehrsunternehmen. Dazu kommen Regionalbusverbindungen und das Tram- und Busangebot in der Stadt Kassel. Folgende Möglichkeiten bestehen:

Auf der Linie RT3: R 3 Kassel-Hofgeismar Fahrt mit dem Regionalexpress DB Kassel –Warburg

Linie RT4: R 4 Kassel-Wolfhagen mit Regionalzug der Kurhessenbahn Kassel-Korbach

Linie RT5: R 5 Kassel-Melsungen mit Regionalzug cantus Kassel-Fulda

Linie RT9: Mit R 9 Kassel Schwalmstadt mit Regionalexpress DB Kassel-Frankfurt.

Streik-Ankündigung am Freitagmorgen

Den Streik hatte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GdL) am Freitagmorgen in einer Pressemitteilung angekündigt. Erst Ende November hatte die GdL zu einem kurzfristigen Streik aufgerufen. Zahlreiche Behinderungen waren die Folge.

Die Kunden reagieren damals sauer auf den Streik. "Wir haben sehr viele Anrufe heute früh", sagte Achak Zai vom NVV-Kundentelefon damals. Weil der Aufruf zum Streik so kurzfristig gekommen sei, habe man keine Möglichkeit gehabt, einen Schienenersatzverkehr für die Kunden bereit zu stellen. Auch die Mitarbeiter des Servicetelefons traf die Nachricht vom Streik überraschend. "Wir wussten nichts davon, als wir heute zur Arbeit gekommen sind", sagte Zai Ende November. (rpp)

Mehr im Laufe des Tages hier und auf  Kassel Live.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.