Reifen platzte: 110.000 Euro Schaden nach Unfall auf A7

+

Kassel/Guxhagen. 110.000 Euro Schaden entstand am Mittwochmittag bei einem Unfall auf der A 7 zwischen Guxhagen und dem Autobahndreieck Kassel Süd. Verletzt wurde niemand.

Laut Polizei fuhr ein 62-Jähriger aus Dortmund um 11.40 Uhr auf dem mittleren von drei Fahrstreifen in Richtung Norden. Plötzlich sei der rechte Vorderreifen seines Autos geplatzt.

Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Wagen, der nach rechts in den Flutgraben abkam. Dort überfuhr er einen Leitpfosten und wurde auf die Schutzplanke geschoben, über die er 100 Meter rutschte, zudem streifte der Wagen ein Brückengeländer.

Die Polizei schätzt allein den Schaden am Wagen auf 100.000 Euro. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.