Schreck auf der Klassenfahrt: Reisebus brannte

+

Kassel/Guxhagen. Beim Brand eines Reisebusses auf der A7 ist am Mittwoch niemand verletzt worden. Der Bus hatte hinter dem Autobahndreieck Kassel-Süd in Richtung Guxhagen Feuer gefangen.

Wie die Autobahnpolizei Baunatal mitteilte, waren mit dem Reisebus eines Unternehmens aus dem Kreis Lippe (Nordrhein-Westfalen) zwei neunte Klassen der Johann-Cornelius-Schule aus Hameln auf dem Weg zu einem Aufenthalt in Frankreich.

Die Gruppe besteht aus zwei Lehrern und 45 Schülern. Alle Personen konnten sich hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen und werden dort von den Einsatzkräften betreut, teilte die Polizei mit.

Reisebus brannte auf A7

Der Brand war um 11.18 Uhr gemeldet worden. Mit dem bordeigenen Feuerlöscher unternahm der Busfahrer zunächst eigene Löschversuche, bis die alarmierte Feuerwehr eintraf.

Von der Kasseler Verkehrsgesellschaft wurde ein Bus angefordert, der die Reisenden zum Rasthof Guxhagen bringen soll. Dort will die Gruppe auf einen Ersatzbus warten, der in rund zwei Stunden eintreffen soll. Dann soll die Studienfahrt nach Frankreich fortgesetzt werden.

Der Schaden am Bus wird von der Autobahnpolizei mit rund 30.000 Euro angegeben.

Derzeit ist noch die rechte Fahrspur gesperrt. Es kommt nach Angaben der Autobahnpolizei zu keinen nennenswerten Behinderungen mehr. (rud/tat)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.