93 000 Menschen kamen

Besucherrekord für Hallenbad Süd

Bei Badegästen beliebt: Seitdem das Hallenbad Süd für sieben Millionen Euro modernisiert worden ist, steigen die Besucherzahlen kontinuierlich. Das merkt auch Theres Knobloch, Fachangestellte im Bäderbetrieb. Foto:  Fischer

Kassel. Während sich in Kassel über die Zukunft der beiden Freibäder in Bad Wilhelmshöhe und Harleshausen gestritten wird, entwickelt sich das Hallenbad Süd in Oberzwehren zu einem Erfolgsprojekt.

Knapp 93 000 Badegäste besuchten im vergangenen Jahr das Hallenbad in der Brückenhof-Siedlung. „Das ist ein Rekord“, sagt Ingo Pijanka, Sprecher der Städtischen Werke. Zum Vergleich: Die Freibäder in Wilhelmshöhe und Harleshausen zählten im Vorjahr zusammen nur unwesentlich mehr Gäste: 95 321.

Seitdem das Hallenbad Süd Ende 2010 nach einer aufwendigen Sanierung neu eröffnet worden ist, gehen die Besucherzahlen kontinuierlich nach oben. Im Jahr 2011 waren es bereits 79 500 Gäste. Vor der Sanierung, in den Jahren zwischen 1999 bis 2008, lag der Schnitt bei unter 61 000 Gästen.

Lesen Sie auch:

- Positiver Trend: Hallenbad Süd zieht ein Drittel mehr Besucher an

- Regiowiki zum Hallenbad Süd

Norbert Witte, Generalbevollmächtigter der Städtischen Werke und Geschäftsführer der Muttergesellschaft KVV, sieht die Entscheidung der Stadt Kassel bestätigt, in das Hallenbad Süd sieben Millionen Euro zu investieren: „Wir haben das alte Bad vollständig entkernt und ein attraktives neues Bad gebaut.“ Natürlich habe sich beim Angebot wenig geändert, nach wie vor gebe es ein 25-Meter-Schwimmerbecken und ein Lehrschwimmbecken. Aber das Hallenbad Süd besteche jetzt durch eine „moderne und freundliche Architektur und durch eine besondere Atmosphäre“, sagt Witte. Das komme bei den Besuchern gut an. „Deshalb bin ich auch fest davon überzeugt, dass das neue Auebad ebenfalls ein großer Erfolg wird.“ Mit modernen, attraktiven Bädern sei vielleicht eine moderate Trendwende der negativen Entwicklung bei den Besucherzahlen der vergangenen Jahrzehnte möglich. Die steigende Besucherzahl in Oberzwehren sei nicht auf Kosten des Stadtbads Mitte gegangen, sagt Witte. Im Gegenteil, zwischen 2005 und 2007 besuchten nur 83 000 bis 95 000 Schwimmer das Bad. In den vergangenen beiden Jahren sei die Zahl auf 118 000 Gäste gestiegen.

Die langen Öffnungszeiten, täglich bis 22 Uhr, trügen auch sicher zu dem Zuwachs in Oberzwehren bei, sagt Pijanka.  

Hallenbad Süd, Heinrich-Plett-Straße 81, Kassel. Der Eintritt in das Hallenbad Süd kostet 3,50 Euro (ermäßigt 2 Euro), Spättarif 3 Euro (1,5 Stunden vor Schließung). Kinder zahlen 2 Euro. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 22 Uhr, mittwochs ab 7 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.