Rekord zeichnet sich ab: 900.000 Übernachtungen

Kassel. Der prognostizierte Besucherrekord in Kassel für das documenta-Jahr 2012 wird laut aktuellen Zahlen der städtischen Statistikstelle noch einmal deutlich übertroffen: Bis zum Jahresende sei mit einer Gesamtzahl von 900 000 Übernachtungen zu rechnen.

Das wären 83.000 mehr als im bisher erfolgreichsten documenta-Jahr 2007, teilten Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Kassel-Marketing-Chefin Angelika Hüppe mit. Im Sommer hatte Kassel Marketing noch mit insgesamt 811.000 Übernachtungen kalkuliert. Besonders in den Monaten Juli und August gab es neue Bestmarken.

So wurden im Juli 112.358 Übernachtungen gezählt – eine Steigerung um 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr, das nicht von einer Weltkunstschau profitierte. Im August fielen die Übernachtungszahlen (126.583) sogar mehr als doppelt so hoch aus wie 2011.

Für Kassel habe die documenta „nahezu unschätzbaren Wert“, sagte Hilgen. Angelika Hüppe äußerte sich erfreut, dass „2012 als das bisher erfolgreichste Kasseler Tourismusjahr in Erinnerung bleiben wird“. (asz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.