Rekordgewinn bei VW: Baunataler Betriebsratschef lobt Beschäftigte

Baunatal/Wolfsburg. Ein Rekordgewinn bei Volkswagen in Höhe von 15,8 Milliarden Euro - diese Zahlen stießen am Freitag auch in der Region auf Freude. Die Belegschaft habe sich intensiv reingehängt und sei hochmotiviert, lobte der Baunataler Betriebsratschef auf HNA-Anfrage.  

Jürgen Stumpf kritisierte allerdings den Anteil der Leiharbeiter am nordhessischen Standort als zu hoch. In Baunatal werden aufgrund der guten Auftragslage neben 13.800 fest angestellten Frauen und Männern zusätzlich 1900 Leiharbeiter eingesetzt. 2011 wurden 760 solcher Verträge in feste Stellen umgewandelt.

Lesen Sie auch:

- Volkswagen verdoppelt Gewinn auf 15,8 Milliarden Euro

Stumpf untermauerte mit Blick auf das Rekordergebnis eine von Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh geforderte höhere Erfolgsbeteiligung für die Mitarbeiter. Die Erwartungen der Belegschaft an den Erfolgsbonus und die bevorstehende Tarifrunde seien hoch, sagte Stumpf. „Der Gesamtbetriebsrat verhandelt zum Bonus zur Zeit intensiv mit dem Vorstand.“

Positiv wirken sich die Milliarden-Gewinne jedenfalls auf das VW-Werk Kassel in Baunatal aus. Nach 260 Millionen Euro im Jahr 2011 sollen dieses Jahr 450 Millionen in den Standort investiert werden. Das kündigte Werkleiter Prof. Hans-Helmut Becker kürzlich an. Zu den aktuellen Zahlen aus Wolfsburg wollte Becker am Freitag allerdings nichts sagen.

Der weltweite Autoboom und Verkaufserfolge in wichtigen Märkten wie China hatten dem größten europäischen Autobauer Volkswagen 2011 einen zweistelligen Milliardengewinn beschert. Der Konzern hatte am Freitag in Wolfsburg überraschend Eckzahlen des vergangenen Jahres vorgelegt - VW hat seinen Gewinn demnach auf die Rekordhöhe von 15,8 Milliarden Euro mehr als verdoppelt.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.