72-jähriger festgenommen

Rentner bedrohte Bauarbeiter mit Waffe

Kassel. Ein 72-jähriger Mann aus dem Stadtteil Brasselsberg soll am Mittwochnachmittag einen Baggerfahrer und einen Angestellten eines Vermessungsbüros mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch nahmen Beamten des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Kassel den Mann gegen 15.30 Uhr beim Verlassen seines Wohnhauses am Brasselsberg vorläufig fest.

Der Tatverdächtige soll gegen 14 Uhr auf einem Grundstück an der Straße „Am Hahnen“ einen Baggerfahrer und einen Angestellten eines Vermessungsbüros mit einer Schusswaffe und den Worten „Wenn Sie nicht sofort das Grundstück verlassen, werden Sie erschossen“ bedroht haben. Über Notruf hatten die Bedrohten die Polizei alarmiert.

„Da bei derartigen Situationen immer von der Ernsthaftigkeit der Bedrohung ausgegangen werden muss, wurde das Spezialeinsatzkommando alarmiert und zum Brasselsberg entsandt“, sagt Jungnitsch. Als der 72-Jährige das Wohnhaus verlassen habe, sei er unbewaffnet gewesen. In der Wohnung des Mannes hätten die Beamten allerdings eine Schreckschusswaffe gefunden. Sie wurde sichergestellt.

Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Der Tatverdächtige wurde in Polizeigewahrsam genommen und soll noch am Nachmittag von Beamten des K 11 vernommen werden. Zum Tatmotiv gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen dauern an. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.