Streit um Sitzplatz in ICE eskalierte: Rentner schlug Frau ins Gesicht

Kassel. Alter schützt vor Torheit nicht – jedenfalls wenn man das Verhalten eines rabiaten Rentnerpaars aus Berlin betrachtet.

Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel, schlug ein 71-jähriger Berliner während einer Zugfahrt einer 27-jährigen Frau aus Kassel mit der Faust ins Gesicht. Und das noch an Weihnachten.

Laut Bundespolizei war der 71-jährige Mann zusammen mit seiner 59-jährigen Begleiterin am zweiten Weihnachtstag im ICE von Fulda in Richtung Kassel unterwegs. Als die junge Frau aus Kassel das Abteil der beiden betreten wollte, seien diese sofort auf sie losgegangen. Durch Beleidigungen und Drohungen hätten sie der 27-Jährigen zu verstehen gegeben, dass sie in diesem Abteil offensichtlich nicht erwünscht war. Als der Streit eskalierte, schlug der Rentner plötzlich zu. Die Frau aus Kassel erhielt einen Faustschlag ins Gesicht und wurde dadurch leicht verletzt.

Anschließend verließ sie das Abteil und informierte den Zugbegleiter und die Bundespolizei. „Ich habe große Angst gehabt“, sagte die 27-Jährige.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die gewalttätigen Berliner ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Beide konnten nach Feststellung ihrer Personalien weiter nach Berlin fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.