Planbare Operationen bereits verschoben

Reserven werden knapp: HNA-Blutspendeaktion in der kommenden Woche

Das Regierungspräsidium verwandelt sich wieder in ein Blutspendezentrum: In der kommenden Woche können Freiwillige hier von Dienstag bis Freitag jeweils von 10 bis 20 Uhr Blut spenden. Archivfoto:  Fischer

Die heißen Sommertage haben leider auch ihre Schattenseiten: Die Zahl der Blutspenden ist in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen - somit werden Blutkonserven knapp.

Wegen des Blutmangels seien an nordhessischen Kliniken bereits planbare Operationen verschoben worden, erläutert der Leiter des Kasseler Instituts des DRK-Blutspendedienstes, Dr. Walid Sireis. Die HNA-Blutspendeaktion vom 11. bis 14. August im Kasseler Regierungspräsidium kommt deshalb gerade zur rechten Zeit.

Sireis hofft, dass es in der kommenden Woche etwas kühler wird. Dann darf man wieder auf eine gute Beteiligung bei der Blutspendeaktion hoffen, an der im vergangenen Jahr über 4500 Menschen aus Kassel und der Region teilnahmen.

Das würde die Bestände der nur begrenzt haltbaren Blutkonserven wieder deutlich auffüllen und den derzeitigen Engpass beseitigen. Denn der DRK-Blutspendedienst müsse auch darauf eingerichtet sein, dass während der Sommer- und Ferienzeit mehr Unfälle mit zum Teil schwersten Verletzungen passieren. Dabei würden mitunter bis zu 100 Blutkonserven und Plasmaeinheiten benötigt, erläutert Sireis.

Walid Sireis

„Jede Spende wird gebraucht“, betont deshalb auch Regionalleiter Rainer Riedinger. Denn leider mache nicht nur das heiße Sommerwetter dem Blutspendedienst zu schaffen. Durch den Poststreik seien noch immer rund 4500 persönliche Einladungen zur HNA-Blutspendeaktion an die regelmäßigen Blutspender nicht zugestellt worden. „Die Post kommt nicht nach“, bedauert Riedinger und hofft, dass die treuen Spender dennoch den Termin für die HNA-Blutspendeaktion schon vorgemerkt haben. Die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Am Montag wird sich das Regierungspräsidium am Steinweg wieder in ein Blutspendezentrum verwandeln. Dann können Freiwillige an vier Tagen von Dienstag bis Freitag dringend benötigtes Blut spenden.

Erstmals besteht in diesem Jahr auch die Gelegenheit, sich über die Möglichkeit der Typisierung für eine Stammzellenspende zu informieren, und sich eventuell auch in die Deutsche Stammzellenspenderdatei aufnehmen zu lassen. Mit dieser Initiative von DRK-Blutspendedienst und HNA sollen die Heilungs- und Überlebenschancen für Menschen, die an lebensbedrohlichem Blutkrebs (Leukämie) erkrankt sind, erhöht werden.

Blutspender im Alter zwischen 18 und 40 Jahren, die sich dafür entscheiden, haben die Gelegenheit, sich gleich typisieren zu lassen. Aus organisatorischen und technischen Gründen ist dies während der HNA-Blutspendeaktion allerdings nur in Verbindung mit einer Blutspende möglich. Interessenten können sich aber auch später typisieren und in die Datei aufnehmen lassen. Der DRK-Blutspendedienst beabsichtige, weitere Typisierungs-Sonderaktionen anzubieten. Die weiteren Termine würden bekannt gegeben.

An vier Tagen Blut spenden

Die große HNA-Blutspendeaktion findet in der kommenden Woche von Dienstag bis Freitag, 11. bis 14. August, jeweils von 10 bis 20 Uhr im Regierungspräsidium Kassel am Steinweg statt.

Auch in diesem Jahr unterstützt die Parkhausgesellschaft der Stadt Kassel die Aktion wieder und reserviert den Parkplatz zwischen dem Regierungspräsidium und dem Schauspielhaus des Staatstheaters an den vier Tagen für die Blutspender.

Als Dankeschön für die Blutspender spendieren die Kurhessen-Therme und das Cineplex-Capitol-Kino auch in diesem Jahr wieder Eintrittskarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.