Bald gibt es ein weiteres Angebot in der Theaterstraße

Belebte Innenstadt: Ist das Kassels neue Freßgass?

+
Entwickelt sich zum Anziehungspunkt in der Mittagspause: Die Kasseler Innenstadt rund um den Opernplatz bietet inzwischen gastronomisch für fast jeden Geschmack etwas.

Kassel. Restaurants, Imbisse und Cafés - besonders mittags ist der Bereich zwischen Opern- und Florentiner Platz zum Treff in der Kasseler Innenstadt geworden. Unser Überblick über die neue Vielfalt.

Altbekannte und neue Gastronomien machen den Bereich zwischen Opern- und Florentiner Platz zu einer der beliebtesten Fressmeilen in der Kasseler Innenstadt. Von der Opernstraße über die Neue Fahrt und Theaterstraße reihen sich Restaurants, Imbisse und Cafés aneinander und beleben das Viertel, besonders in der Mittagszeit. Da nutzen vor allem Berufstätige ihre Pause, um zu essen, zu trinken und zu entspannen. Das macht sich allerdings auch bei den Öffnungszeiten bemerkbar – viele der Lokale haben am Sonntag geschlossen. 

Besonders in der Opernstraße hat sich mit den beiden neuen Restaurants „Lê & Vi“ und „Eat Greek“ einiges in den vergangenen Monaten getan. An der Theaterstraße kündigt ein Aushang an einer der drei Imbissstände, die zur Königsgalerie gehören, ein weiteres, aber noch nicht bekanntes Angebot an.

Hat Kassel damit bereits das Gegenstück zur berühmten Frankfurter Freßgass, die die Menschen seit Jahrzehnten auf die Flaniermeile in Mainhattan lockt? Unsere große Übersicht.

Der Bereich Opernstraße, Neue Fahrt, Theaterstraße ist zum Treff in der Kasseler Innenstadt geworden.

Lê & Vi

Die Asia-Restaurantkette „Lê & Vi“ in der Opernstraße/ Ecke Neue Fahrt bietet Gerichte aus Vietnam und anderen asiatischen Regionen in moderner Interpretation an. Das Ambiente ist schick, das vegetarische Angebot mit zwei Gerichten eher klein. Es gibt eine kleinere Mittags- und eine etwas größere Abendkarte. Die Kette gibt es bereits in Erlangen und in Bielefeld. Nach Kassel kam sie erst im Sommer 2018.

Eat Greek

Weiter unten in Richtung Opernplatz angrenzend hat das „Eat Greek“ kürzlich eröffnet. Dort gibt es den unter anderem den Imbiss-Klassiker Pita, Gyros, Bifteki und Souvlaki-Spieße, außerdem Kuchen und griechische Kaffee-Klassiker wie Mokka und den mit Eiswürfeln geschlagenen Frappé. 

Gastro am Opernplatz in Kassel: Anna Toumanidou hat dort kürzlich mit Sohn Andreas Matsioulas das Eat Greek eröffnet.

Das vegetarische Angebot ist in dem Selbstbedienungsrestaurant überraschend groß. Es gibt vegetarische Pita-Varianten mit Halloumi oder Feta, Patatas mit verschiedenen Dips und Salate. Wer zum pikanten Essen ein sehr süßes Getränk mag, der sollte die griechische Limonade probieren.

Vapiano

Italienische Klassiker über Pasta, Pizza, Risotto und Salate bis hin zu Desserts bietet die Restaurantkette „Vapiano“ an. Die Basis bilden Standardrezepte, die sicherstellen, dass die Spaghetti Bolognese und der Risotto Ai Funghi überall genau gleich schmecken, ob in Kassel, Zürich oder Dubai. Man weiß, was man bekommt. Und das ist ganz sicher keine Überraschung.

Avanti

Wer gerne im Freien isst, wird sich im Garten des „Avanti“ am Florentiner Platz wohlfühlen. Hier gibt es verschiedenste Gerichte aus der italienischen Küche.

Chocolaterie Bach

Der regional bekannte Patissier Christian Bach (Café Bach, Bad Wildungen) hat das Eckladenlokal Theaterstraße 1 im Jahr 2015 eröffnet. Schleckermäuler kommen in der „Chocolaterie & Patisserie Christian Bach“ auf ihre Kosten. Im Angebot sind vor allem Torten, Pralinen, Schokoladen und andere Naschereien wie hausgemachte Marmeladen. Die Süßigkeiten sind lecker, aber haben auch ihren Preis (100 Gramm Vollmilchschokolade kostet 4,90 Euro).

Melchior Coffee

Jeden Mittag wird bei Melchior Coffee ein anderes Gericht angeboten. Außerdem gibt es verschiedenste Kaffee-Spezialitäten und natürlich auch kalte Getränke.

Enchilada

Im Enchilada gibt es mexikanische Küche. Nachos, Mais- und Weizentortillas, aber auch Burger, Steaks und Desserts stehen auf der Karte. Die Restaurant-Bar eignet sich entsprechend eher für den abendlichen Besuch. Sie öffnet auch erst um 16 Uhr.

Take Hallali Burger und Asia Imbiss

Wenn es etwas schneller gehen muss, dann sind die Imbissstände an der Theaterstraße, die zur Königsgalerie gehören eine gute Wahl. Bei Take Hallali Burger gibt es – wie der Name schon sagt – verschiedene selbst gemachte Burger. Das Fleisch für die Burger ist halal (also "erlaubt"). Einen zweiten Standort gibt es im City Point.

Beim Asia Imbiss gibt es verschiedenste Fastfood-Gerichte aus der asiatischen Küche. An der dritten Bude, in der bis vor kurzem noch ein Nagelstudio untergebracht war, soll jetzt laut eines Aushangs ebenfalls eine neue Gastronomie einziehen. Was genau einziehen soll, ist allerdings noch nicht bekannt. Man darf gespannt sein.

Das Video stammt nicht von hna.de, sondern von Pro Siebenund der Plattform Glomex.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.