Mit Revolver bewaffnet: Männer überfielen Tankstelle - Verbindung zu Tat vom Montag

+

Kassel. Wieder ein Tankstellenüberfall in Kassel: Zwei vermummte Männer haben am Dienstagmorgen eine Tankstelle an der Ysenburgstraße überfallen. Sie waren laut Polizei mit einem Revolver bewaffnet. Jetzt steht außerdem fest: Mindestens einer der Männer hat auch am Montag eine Tankstelle überfallen.

Lesen Sie auch:

- Kasseler Tankstellen-Räuber warf Teil der Beute weg

- Bewaffneter Überfall auf Tankstelle am Kasseler Kreisel

Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats K 35 der Kasseler Kripo sind sich sicher, dass der Mittäter des Überfalls auf die Tankstelle an der Ysenburgstraße am Dienstag auch der Räuber ist, der am Montagmorgen um kurz nach 4 Uhr die Tankstelle am Kreisel überfallen hat. Bei dem bewaffneten Raub in der Tankstelle am Kreisel war er allein aufgetreten, hatte mit der Schusswaffe eine Bedienstete bedroht und Geld gefordert. Dann war der Täter zu Fuß geflüchtet.

Einen Teil der Beute verlor der Täter bei der Flucht in Richtung Messeplatz. Eine zweite Person war am Montagmorgen am Tatort nicht beobachtet worden.

Fahndungsfotos der Polizei

Fahndungsfotos: Überfall auf Kasseler Tankstelle

Die Meldung wurde um 16.20 Uhr aktualisiert

Beim Überfall auf die Tankstelle an der Ysenburgstraße trat dieser Täter als zweiter Mann auf und war, zumindest sichtbar, nicht bewaffnet. Mit der Schusswaffe drohte am Dienstag ein Komplize, der möglicherweise auch am Montag am Kreisel mit von der Partie war, aber nicht in Erscheinung trat und Schmiere stand.

Bei dem Überfall am Dienstag war ein 28-jähriger Mitarbeiter zum Tatzeitpunkt gegen 4 Uhr allein im Verkaufsraum. Die beiden Männer gingen auf den Kassierer zu, einer von ihnen hielt dabei den Revolver in der linken Hand und bedrohte den Tankstellenmitarbeiter damit.

Der unbewaffnete Mittäter trug eine hellgrüne Tasche in der rechten Hand. Ohne Akzent forderte der bewaffnete Täter "Geld her, Geld her". Da der Angestellte aus Sicht der Täter offenbar nicht schnell genug reagierte, gingen sie selbst an die Kasse und entnahmen das Geld. Außerdem entwendeten sie 15 bis 20 Schachteln Zigaretten der Marken L&M sowie Chesterfield.

Anschließend verstauten sie alles in einer hellgrünen Tasche. Danach flüchteten beide Täter aus dem Verkaufsraum und liefen in Richtung Gartenstraße / Ostring. 

Fahndungsfotos

Von dem Raubüberfall gibt es Fotos, die jetzt zu Fahndungszwecken von der Polizei veröffentlicht wurden (siehe Fotos oben).

Die fünf Aufnahmen zeigen beide Täter und ihre Bekleidung aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Bei dem von den Tätern mitgeführten Beutel, in den sie die Beute verstauten, handelt es sich um einen grünlich-gelben Plastikbeutel mit einer Werbeaufschrift. Von den Gesichtern der Täter ist so gut wie nichts zu erkennen. Relativ markant sind aber ihre Bekleidung und die recht auffällige Plastiktüte.

Hinweise an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 – 9100. (dob/mak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.