In Kassel

Kreativ gegen Corona: Rewe führt Waschstraße für Einkaufswagen ein

An einem Rewe in Kassel gibt es eine Waschanlage für den Einkaufswagen.
+
An einem Rewe in Kassel gibt es eine Waschanlage für den Einkaufswagen.

Die Corona-Krise hat Kassel fest im Griff. Besondere Vorsicht ist unter anderem beim Einkaufen geboten. Ein Rewe-Markt in Kassel hat deswegen eine originelle Idee.

  • Wegen der Corona-Krise sollen derzeit bestimmte Hygienemaßnahmen eingehalten werden.
  • Bei Dingen, die viele Leute täglich anfassen, kann dies schwierig sein.
  • An einem Rewe-Markt in Kassel gibt es deswegen jetzt eine Waschstraße für Einkaufswagen.

Dieser Artikel wurde aktualisiert am 28. April 2020 um 10 Uhr - Hunderte Hände fassen täglich den Schiebegriff eines Einkaufswagens an. Die Wagen werden zur Sammelstelle für Viren, Bakterien und Keime – und damit vor allem in Corona-Zeiten zur Gefahr.

Um dieser Gefahr einer Übertragung vorzubeugen, werden in vielen Supermärkten die Wagen derzeit von Mitarbeitern gereinigt, oder es steht Desinfektionsmittel für die Kunden bereit.

Corona: An Rewe-Markt in Kassel können Kunden den Einkaufswagen desinfizieren

Im Rewe-Markt Kelm an der Leuschnerstraße in Kassel können die Kunden allerdings jetzt ihren Wagen mithilfe einer Maschine selbst desinfizieren. Das Start-up Saiko von Baris Karadas und Koray Celik aus dem westfälischen Herford hat den sogenannten „Deso Cube“ entwickelt. Das Gerät sieht ein bisschen aus wie eine Waschanlage für Autos – nur im Kleinformat. 

Zeigt, wo das Desinfektionsmittel nachgefüllt wird: Rewe-Mitarbeiterin Luana Käse.

Doch funktioniert die Anlage auch so? Die Antwort lautet: ja – zumindest in etwa. Der Kunde schiebt seinen Einkaufswagen in die würfelförmige Box und drückt anschließend auf einen Schalter. Der Einkaufswagen wird von der Seite mit Desinfektionsmittel besprüht, und auch der Kunde desinfiziert anschließend seine Hände, bevor er mit dem Wagen zum Einkaufen in Rewe-Markt in Kassel geht.

Rewe in Kassel: Ein Markt bietet wegen Corona derzeit Desinfektion für Einkaufswagen an

Die Vorteile liegen laut der Entwickler darin, dass die Maschine umweltfreundlicher ist, als wenn beispielsweise Desinfektionstücher gebraucht würden. Außerdem entstehen weniger Personalkosten.

Der „Deso Cube“ wird derzeit schon in einigen Märkten in Westfalen und Hessen getestet. In Kassel ist Rewe Kelm der erste Supermarkt, der das Gerät angeschafft hat. Noch gibt es die Desinfektionsanlage nur in einer Demo-Version. Das Start-up plant ab Juni mit einer Serienproduktion. Bis dahin sollen noch einige Kleinigkeiten verbessert werden. 

Corona: Desinfektion für Einkaufswagen - Rewe-Markt in Kassel war zunächst unentschlossen

„Die Firma hatte mich kontaktiert, und ich war unentschlossen“, sagt Radmilla Kelm, Betreiberin des Rewe-Marktes in Kassel. „Aber mir ist immer mehr bewusst geworden, wie lange uns das Virus noch begleiten wird.“ Kelm glaubt, dass zukünftig Hygiene ein viel sensibleres Thema sein wird, als es das vor Corona war.

Von Kathrin Meyer

Lesen Sie alle News zum Coronavirus in Kassel in unserem Ticker. 

Wegen der Corona-Krise in Kassel lassen viele Kunden beim Einkaufen den Verkäufern kleine Geschenke da, berichtet hna.de*Rewe-Rückruf: Der Hersteller einer beliebten Schokolade warnt. Beim Verzehr ist Gesundheitsgefahr nicht auszuschließen. Es könnten sich Kunststoffteile in dem Produkt befinden.

Dieses Produkt kann Verletzungen verursachen - deswegen gibt es einen Rückruf bei Rewe.

Auf dem Bebelplatz in Kassel demonstrierten Corona-Skeptiker für die Grundrechte. Mit dabei waren sowohl Linke als auf ein Politiker der AfD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.