Großes Bauprojekt entsteht an der Fuldatalstraße auf ehemaligem Massa-Areal

Rewe will großen Neubau im Wesertor mit Wohnungen und Kita ab 2021 starten

So soll der neue Rewe-Komplex aussehen: An der Fuldatalstraße/ Ecke Wilhelm-Speck-Straße plant die Rewe-Gruppe einen Neubau mit Wohnungen, einer Kita und einer Senioreneinrichtung.  
Illustration: Stiebing Architekten
+
So soll der neue Rewe-Komplex aussehen: An der Fuldatalstraße/ Ecke Wilhelm-Speck-Straße plant die Rewe-Gruppe einen Neubau mit Wohnungen, einer Kita und einer Senioreneinrichtung.

Kassel – Seit fast zwei Jahren klafft an der Fuldatalstraße im Wesertor eine gigantische Baugrube. Dort wo einst der Massa-Möbelmarkt stand, plant die Rewe-Gruppe einen großen Neubau. In dem Gebäude soll nicht nur ein Rewe-Markt Platz finden, sondern auch Wohnungen, eine Kita und eine Seniorenbetreuung.

Weil sich seit Monaten nichts mehr auf der Baustelle tat, wunderten sich etliche Anwohner. Die Rewe-Sprecherin Anja Krauskopf beruhigt: „Das ganze Planverfahren hat sich in die Länge gezogen. Wegen Corona hat die Verwaltung im Rathaus nicht so gearbeitet wie normal.“ Entsprechende Entscheidungen hätten sich verzögert. Rewe halte an dem Bauprojekt fest.

Gigantische Baugrube: An dieser Stelle stand bis vor zwei Jahren der verwaiste Massa-Möbelmarkt.

„Die Bauplanung läuft. Wir hoffen, dass wir im Frühjahr 2021 Bauantrag stellen können und dann im Herbst die Genehmigung haben“, so Krauskopf. Anschließend könnten die Bauarbeiten auf dem 14 000 Quadratmeter großen Areal an der Fuldatalstraße/ Ecke Wilhelm-Speck-Straße starten. In der Baugrube wird sich später die Tiefgarage befinden. Die Stadt hatte sich an der Stelle eine Blockrandbebauung gewünscht. Das heißt, die Fassaden der Gebäude bilden an der Straße eine geschlossene Bebauung.

Rewe selbst werde die Vermietung der Wohnungen und den Betrieb der Kita und der Seniorenbetreuung natürlich nicht selbst übernehmen, so Krauskopf. „Als Bauherr vermieten wir die Immobilie nur.“

In direkter Nachbarschaft befindet sich ein Lidl-Markt. Auch Lidl verfolgt Pläne zum Neubau des Marktes. Auch bei diesem Projekt ist in der Diskussion, in den Obergeschossen des Neubaus Wohnungen zu integrieren. Auf HNA-Anfrage wollte eine Lidl-Sprecherin noch keine Details zu dem Vorhaben nennen. Man befinde sich noch in der Planungsphase. Nur so viel: Lidl entwickele derzeit sein gesamtes Filialnetz „qualitativ und quantitativ weiter“. Dies gelte auch für Kassel.

Die Ortsvorsteherin des Wesertors Ingeborg Jordan (SPD) hofft auf einen baldigen Baustart. Die Baugrube sei kein schöner Anblick. Ihres Wissens werde zunächst Rewe sein Bauvorhaben realisieren und anschließend werde der neue Lidl-Markt gebaut. Lidl plane ebenfalls das neue Gebäude unmittelbar an der Fuldatalstraße zu errichten.

Orstvorsteherin Jordan hatte dem Neubau von Supermärkten ursprünglich kritisch gegenübergestanden, weil sie eine Überversorgung im Quartier befürchtet hatte. Nachdem auch Wohnungen Bestandteil der Konzepte wurden, begrüßt sie die Pläne aber. (Von Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.