Rezept: Marinierter Griechenspieß mit Tomaten-Paprika-Reis

Aromatischer Grillgenuss

Schön zart wird der Grillspieß mit einer Marinade aus griechischem Zaziki. 
+
Schön zart wird der Grillspieß mit einer Marinade aus griechischem Zaziki. 

Raus ins Freie und ran an den Grill: In der warmen Jahreszeit hat das Outdoor-Grillen mit Familie oder Freunden wieder Saison. Auf den Rost kommen Würstchen, Steaks, Gemüse, Fisch, Tofu oder Schafskäse.

Beilagen wie verschiedene Salate und Brote, Zaziki und andere Dips sorgen für kulinarische Abwechslung. Besonders aromatisch und schön zart werden Steaks und Co. mit einer Marinade.

Die Säure von Joghurt, Essig, Wein oder Zitronensaft lockern das Gewebe. Gewürze steuern ihr besonderes Aroma und Würze bei. Das Speiseöl schützt vor Flüssigkeitsverlust und sorgt dafür, dass das Grillgut saftig bleibt und nicht zu schnell anbrennt. Zudem gelingen mit einer Marinade immer wieder neue Geschmacksnuancen. 

Download

PDF der Sonderseite Grillen Zuhause

Eine tolle mediterrane Note bekommen Lamm-, Hühnchen- oder Schweinefleisch etwa, wenn sie in einer Marinade mit mildem Zaziki eingelegt werden. Der leckere Dip-Klassiker besteht aus Joghurt nach griechischer Art, Gurken, Olivenöl und frischem Knoblauch. Auch ein Fleischspieß wird damit im Handumdrehen zum besonderen Leckerbissen.

Rezepttipp: Griechenspieß mit Tomaten-Paprika-Reis

Zutaten für 2 Personen:

- 2 Schweineschnitzel

- 200 g Zaziki

- Salz

- Olivenöl

- Pfeffer

- 1 Kochbeutel Reis

- 80 ml passierte Tomaten

- Paprika nach Geschmack

- Thymian

- Petersilie

Zubereitung:

Die Schweineschnitzel plattieren und in jeweils drei gleich große Teile schneiden. Die Schnitzel mindestens zwei Stunden in einer Marinade aus Zaziki, Salz, Pfeffer, Thymian und Olivenöl einlegen. Das marinierte Fleisch auf einen Schaschlik-Spieß stecken. Wasser aufsetzen und den Reis kochen. Nebenher Paprika in kleine Würfel schneiden. Den fertig gekochten Reis in einen Topf geben. Die passierten Tomaten und die Paprika dazugeben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fleischspieße quer zum Rost unter mehrmaligem Wenden für insgesamt etwa zehn Minuten grillen. Dabei sollte man darauf achten, dass der Grill nicht zu heiß ist. Das Fleisch mit dem Reis und etwas Petersilie anrichten.

Wer möchte, kann den Spieß zusätzlich mit Paprikastückchen, Zwiebeln, Zucchinischeiben oder Cherrytomaten bestücken – und den Zaziki gut gekühlt als Dip auf den Tisch bringen. Pur schmeckt der griechische Klassiker zu Brot, Pell- und Folienkartoffeln, frischen Salaten und Gemüse. So ist Abwechslung beim Brutzelvergnügen garantiert.  djd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.