Tarifvertrag läuft im September aus

Aus für RKH: Mehr als 500 Mitarbeiter betroffen

Kassel. Die Deutsche Bahn schließt ihre Tochter Regionalverkehr Kurhessen (RKH). Davon sind hessenweit 540 Mitarbeiter (Region Kassel 150) betroffen. Das endgültige Aus für die Bahntochter sei jetzt bei einer Betriebsversammlung bekannt gegeben worden.

Das teilte der RKH-Gesamtbetriebsrat am Mittwochvormittag mit.

Lesen Sie auch:

-Bus 58 rollt weiter ins Ungewisse

-Keine RKH-Busse mehr für den Werra-Meißner-Kreis

Im Oktober 2011 hatte die Geschäftsführung der RKH beschlossen, sich nicht mehr am Wettbewerb zu beteiligen und den Betrieb „geordnet herunterzufahren“, heißt es in der Pressemitteilung des Betriebsrates: "Die Geschäftsführung will bis zum Auslaufen der letzten Linienbündel im Dezember 2016 Jahr für Jahr die Beschäftigten analog der auslaufenden Linienbündel abbauen und somit mehr als 500 Beschäftigte in das bahninterne Arbeitsamt DB Job Service abschieben".

Nach Angaben des Betriebsrates laufe der dafür geltende Tarifvertrag aber bereits im kommenden Monat aus. Die Zukunft der Mitarbeiter sei daher ungewiss. (abe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.