Rock am Ring-Bühne im Auestadion: Von der Eifel an die Fulda

+
Schutz für den Rasen: Mokhlis Hajji (von links) und Hatem Smidu rollten am Mittwoch einen Belag aus Kunststoff im Stadion aus.

Kassel. Bis zum 9. Juni war sie noch am Nürburgring in der Eifel, wo 80.000 Besucher des Festivals „Rock am Ring“ den vielen Bands, die auf ihr standen, zujubelten. Seit Montag wird sie im Auestadion aufgebaut.

Stars von Helene Fischer bis zu den Ärzten werden während des Hessentags auf ihr ihre Shows präsentieren. „Superstars weltweit touren mit solchen Bühnen“, sagt Event-Manager Michael Birk.

Der Unternehmer aus Frankfurt, der auf Großveranstaltungen spezialisiert ist, wurde von der Stadt Kassel für den Hessentag gebucht, damit die Konzerte und Partys reibungslos über die Bühne gehen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Birk erstellte eine Machbarkeitsstudie für das Auestadion und war für die Kapazitätserweiterung und die Planung der Konzerte zuständig. In den Innenraum dürfen bei unbestuhlten Konzerten jetzt knapp 23.000 Zuschauer.

Der erste „Mega-Test“

Spezialisten   der   Firma Stage Crew (Augsburg) haben die etwa 40 Meter breite und 18 Meter hohe Bühne vor der Nordkurve aufgebaut. Rechts und links daneben ist Platz für mobile Videowände. Die würden von allen Künstlern genutzt, nur bei Philipp Poisel sei das noch offen, sagt Birk.

Das Dach wurde am Mittwoch Nachmittag hochgezogen: Spezialisten der Firma Stage Crew haben die 40 Meter breite Bühne vor der Nordkurve aufgebaut. Zuletzt war die Bühne beim Festival „Rock am Ring“ eingesetzt.

Die große Herausforderung beim Hessentag sei, dass acht Open-Airs in zehn Tagen stattfinden. „Das ist der erste Mega-Test für das Stadion als Konzertstandort“, sagt Birk. Da viele Künstler gerade auf Tour seien, würden die meisten ihre eigenen Tourneeproduktionen mitbringen. Das bedeutet: Die Bühne muss nach jedem Auftritt umgebaut werden. „Die Designs wechseln täglich“, sagt Birk.

Im Vorfeld ist das Stadion allerdings für alle Konzerte vorbereitet worden. Im Innenraum ist auf einer Fläche von 8000 Quadratmetern ein Rasenschutzsystem ausgerollt worden. Neben den festen WC-Anlagen wurden knapp 180 mobile Toilettenhäuschen im Stadion und an den beiden Eingängen aufgestellt. Die Theken für den Getränkeausschank befinden sich im Aufbau.

Bilder der Aufbauarbeiten

Aufbau der Hessentags-Bühne im Auestadion

150 bis 200 Mitarbeiter sind derzeit im Stadion beschäftigt, während des Hessentags wird dort rund um die Uhr gearbeitet. Nach dem Konzert von Helene Fischer am Freitagabend müssen zum Beispiel 15 000 Stühle aus dem Innenraum in die Eissporthalle gebracht werden zur Zwischenlagerung. Denn das Konzert der Toten Hosen am Sonntag ist unbestuhlt. Dafür müssen allerdings im Innenraum zwei Wellenbrecher aufgebaut werden. Zum Schutz der Fans, die Campino und Co. so nah wie möglich sein wollen.

Für die Künstler und Mitarbeiter kocht das Catering-Unternehmen „Catch up“ aus Darmstadt. Die Stars, für die die Kabinen in der Haupttribüne mit Teppich ausgelegt und möbliert wurden, dürfen sich natürlich ihre Lieblingsspeisen wünschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.